Grafik einer Maschine mit Schutzumhausung und Handlingsroboter

Ein Augenmerk bei der Entwicklung der Flexcell galt der leichten Zugänglichkeit des Werkzeugraums. Das Förderband lässt sich mitsamt der Schutzeinhausung sehr einfach zur Seite wegschieben. (Bild: Wittmann)

Die Stellfläche einer Produktionsanlage ist eine wichtige Effizienzkennzahl. Als Anbieter von Gesamtanlagen zum Spritzgießen nutzt Wittmann das Platzsparpotenzial bei den neuen Automatisierungszellen Flexcell gut aus. Die Zellen umfassen die Schutzeinhausung, Linearroboter und Förderbänder in einer kompakten, sicheren Einheit.

Die Zelle ist in den Ausführungen – Basis, Primus, Plus – verfügbar und deckt je nach Modell von der einfachen Pick-and-Place-Aufgabe bis zur geplanten Integration von Downstream-Prozesseinheiten zum Beispiel zum Verpacken der Spritzgießteile alles ab. Allen Ausführungen gemeinsam ist die platzsparende, modulare Bauweise. Die Zellen eignen sich für Spritzgießmaschinen aller Marken und können in bestehenden Produktionen nachgerüstet werden.

Da die Zellen direkt an die Spritzgießmaschine andocken und die Produktion bei offener Maschinenschutztür erlauben, kann die Automatisierung besonders nah an die Schließeinheit heranrücken. In den Ausführungen Primus und Plus ist die Schutzeinhausung auf dem Förderband montiert und benötigt damit keine separate Stellfläche.

Erlauben schnelles Rüsten

Die Automatisierungszellen sind modular erweiterbar. Alle Automatisierungskomponenten haben in der Zelle ihren festen Platz und sind sicher umschlossen. Damit trägt das Konzept zu einer hohen Arbeitssicherheit und zu effizienten Rüstprozessen bei. Auch Temperiergeräte lassen sich platzsparend integrieren. Sie finden unter dem Förderband Platz und beanspruchen keine separate Stellfläche.

Ein weiteres Augenmerk bei der Entwicklung galt der leichten Zugänglichkeit des Werkzeugraums für manuelle Eingriffe, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten. So lassen sich in der Primus- und Plus-Ausführung die Förderbänder mitsamt der Schutzeinhausung sehr einfach zur Seite wegschieben.

In einem ersten Schritt wird die neue Lösung auf dem deutschen Markt angeboten.

Quelle: Wittmann

Werden Sie Teil unseres Netzwerkes auf LinkedIn

PV-Logo

 

 

Aktuelle Informationen für Kunststoffverarbeiter - News, Trend- und Fachberichte über effiziente Kunststoffverarbeitung. Folgen Sie uns auf LinkedIn.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Unternehmen

Wittmann Technology GmbH

Lichtblaustr. 10
1220 Wien
Austria