Die geschäftsführenden Gesellschafter Juliane und Michael Hehl, Technikgeschäftsführer Guido Frohnhaus, ATC-Leiter Ulf Moritz und Oliver Giesen, Bereichsleiter Vertrieb Deutschland.

Stolz auf „40 Jahre Arburg Technology Center Radevormwald“ (v. r.): Die geschäftsführenden Gesellschafter Juliane und Michael Hehl, Technikgeschäftsführer Guido Frohnhaus, ATC-Leiter Ulf Moritz und Oliver Giesen, Bereichsleiter Vertrieb Deutschland. (Bild: Arburg/Christian Streili)

„Ich bin sehr beeindruckt, was das Arburg-Team in Radevormwald in den vergangenen vier Jahrzehnten geleistet hat“, betonte Michael Hehl in seiner Rede. „Das große Engagement, die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die hohe Kompetenz werden von unseren Kunden sehr geschätzt und sind zusammen mit deren Markentreue ein wichtiger Faktor die Arburg-Erfolgsgeschichte“. Im Namen der Unternehmerfamilien und der gesamten Arburg-Organisation dankte er ATC-Leiter Ulf Moritz und dessen Mannschaft und überreichte ihm zusammen mit seiner Schwester Juliane Hehl die Jubiläumsplastik. Die erfolgreiche Entwicklung des ATCs Radevormwald ließen Michael Hehl und Guido Frohnhaus im Rahmen des Abendevents Revue passieren.

 

Deshalb ist eine Anlaufstelle in Norddeutschland wichtig

Bis zu dessen Gründung im Jahr 1982 gab es außerhalb von Loßburg zwar Kundendienst-Stationen, aber noch keine Anlaufstellte für umfassende produkt- und anwendungstechnische Beratung in Technikumgebung. Mit diesem Anspruch wurde das erste ATC gebaut. Es entsprach in Stil und Qualität dem Gebäude in Loßburg und hatte zum Beispiel schon damals eine Fassadenheizung. Die Leitung des neuen Standorts übernahm im März 1982 Hans Schmücker, ein Jugendfreund von Gesellschafter Eugen Hehl, der bereits seit 1965 als Servicetechniker die Kunststoffverarbeiter von Remscheid aus betreute.

1998 übernahm Ulf Moritz die Leitung des ATC Radevormwald, von dessen 33 Mitarbeitenden allein 21 im Bereich Service tätig sind. Denn von hier aus wird der Service in ganz Nordrhein-Westfalen organisiert. Mit sechs Personen ist die anwendungstechnische Beratung ebenfalls stark vertreten. Hinzu kommen zwei Turnkey-Experten für die Planung von automatisierten Spritzgießanlagen, zwei Schulungsreferenten sowie zwei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung.

Das Konzept in Radevormwald war so erfolgreich, dass Arburg inzwischen auch in Amerika, Asien und Europa zahlreiche weitere ATCs etabliert hat. Für Maschinenbetreiber aus Südostdeutschland gibt es ebenfalls seit langem einen Standort in Rednitzhembach. Die ATCs vereinen jeweils Service, Ersatzteilversorgung, anwendungstechnische Beratung und Schulungen unter einem Dach. Dort erhalten die Kunststoffverarbeiter umfassenden Pre- und After-Sales-Service in Sachen Spritzgießtechnik, additiver Fertigung und Digitalisierung.

Der über 400 m² große Showroom in Radevormwald bietet Platz für sieben Spritzgießmaschinen und einen Freeformer. Hier finden beispielsweise anwendungstechnische Versuche, Schulungen und Abnahmen von Kunden-Werkzeugen statt. Ab August 2022 wird das ATC umfassend renoviert. Der Standort erhält dann modernste technische Ausstattungen und wird auch unter energetischen Aspekten auf den neuesten Stand gebracht.

Das Programm der Veranstaltung umfasste neben Fachvorträgen auch einen repräsentativen Querschnitt des Produktportfolios. Auch die Themen Automation, Digital Solutions und die ebenfalls live präsentierten Assistenzfunktionen der Gestica-Steuerung stießen auf großes Interesse.

Quelle: Arburg

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ARBURG GmbH + Co KG

Arthur-Hehl-Str.
72290 Loßburg
Germany