Kein Bild vorhanden

Durch seine Beteiligungsgesellschaft hat Staufen, Bad Boll, den Automobilzulieferer Diringer Adifil, Munster/Frankreich, übernommen. Das Elsässer Unternehmen, das künftig unter Adifil Automotive Plastics S.A.S. firmiert, stellt Kunststoffspritzteile und Metallstanzteile her und erwirtschaftet mit 140 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 20 Mio. Euro. Mit der Übernahme will die Staufen-Gruppe ihr Automotive-Geschäft stärken. In diesem Bereich werden bereits durch die Beteiligungs-Töchter J.H. Ziegler, Achern, technische Vliese für Pkw-Sitze und Akustikdämmung und durch Schmidt&Heinzmann, Bruchsal, Spezialmaschinen für Interiorkomponenten hergestellt. Für die Gruppe eröffnet die Akquisition laut Vorstand Matthias Feil neue Synergien im Beratungs-Know-how sowie in den Fertigungs- und Logistikprozessen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?