MTL_Screen_Web

Aktuelle regulatorische Themen bilden einen Schwerpunkt auf der virtuellen Medtec Live und Summit 2021. (Bild: Nürnberg Messe)

Die Events bieten der Branche auch mit ihrer zweiten virtuellen Ausgabe eine hochprofessionelle Plattform, um die Zukunftsthemen der Medizintechnik zu diskutieren. „Wir haben unsere virtuelle Medtec Live und Summit für 2021 noch interaktiver und nutzerfreundlicher gemacht, und heben mit einem eigens gestalteten Studio und einer Live-Moderation auf TV-Niveau das Thema ‚virtuelles Netzwerken‘ auf ein neues Level“, sagt so Christopher Boss, Leiter Medtec Kive bei der Nürnberg Messe

MDR: Tipps, Erfahrungsberichte, Lösungsanbieter

Unter dem Motto „Don’t hesitate, innovate“ beschäftigt sich unter anderem eine Session des Medtec Summit in Partnerschaft mit dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) intensiv mit dem Thema MDR. Hans-Peter Bursig, ZVEI-Fachverbandsgeschäftsführer Elektromedizinische Technik, zieht mit Blick auf das unmittelbar bevorstehende Ende der Übergangsfrist ein pragmatisch-positives Fazit: „Die Unternehmen der Branche sind kurz vor dem Geltungsbeginn der Medical Device Regulation grundsätzlich gut vorbereitet. Bei der praktischen Umsetzung stehen wir allerdings noch vor zahlreichen Unklarheiten und Problemen. Aber wir werden in Zukunft auch von der MDR profitieren: Mit ihrer Fokussierung auf den kompletten Produktlebenszyklus kann sie bei Qualitätssicherung und Forschung und Entwicklung unterstützen.“ Wie die Medtech-Firmen aus der lästigen Pflicht einen unternehmerischen Nutzen ziehen können ist damit auch Thema dieser hochkarätig besetzten Session. Tipps und Erfahrungsberichte geben unterem anderem Vertreter Benannter Stellen, Medtech-Unternehmen, Zulieferer und Regulation-Experten.

Eine weitere Session unter der Moderation des VDE beschäftigt sich mit dem Spezialfall „Regulation of AI Applications“. Denn KI-basierte, „selbstlernende“ Medizinprodukte stellen eine besondere regulatorische Herausforderung dar. Florian Schlögel, VDE erklärt dazu: „Bei Künstliche Intelligenz-Anwendungen ist der Entscheidungsalgorithmus nicht vom Programmierer fest implementiert, sondern wird anhand von Beispieldaten antrainiert. Dies erfordert ein angepasstes Vorgehen bei der Zulassung. Bislang muss der Algorithmus vor dem Inverkehrbringen trainiert und dann eingefroren werden. Um das volle Potential von Künstlicher Intelligenz nutzen zu können, benötigen wir Anpassungen der regulatorischen Anforderungen und Leitfäden für Hersteller und Benannte Stellen.“ In der Technology Session geben Experten der Aussteller den Teilnehmern einen Überblick über Lösungen und Technologien, um regulatorische Anforderungen wie die der MDR erfolgreich und effizient umzusetzen. Alle drei Sessions finden am ersten Messetag (20. April 2021) statt und sind nach Ende des Livestreams als Aufzeichnung für registrierte Teilnehmer jederzeit abrufbar.

Direkter Draht zu den MDR-Experten

Neben den Kongress-Speakern bringen zahlreiche Aussteller ihre Kompetenzen zum Thema ein: So bieten unter anderem die Aussteller TÜV Süd, FSQ Experts, Metecon, Seleon, sepp.med und VDE Tools, Services und Beratung rund um die Themen MDR und Regulatory Affairs. Eine Übersicht über alle Unternehmen und Experten ist hier abrufbar. Teilnehmer der virtuellen Medtec Live und Summit können jederzeit mit den Speakern und Experten zum Thema MDR in Kontakt treten. Dabei hilft die Matching-Funktion des virtuellen Events, 1:1-Chats und Videocalls sind auf diese Weise jederzeit und unkompliziert möglich.

Wearables, Additive Manufacturing: Talks und Sonderschauen

Als Fachmesse für die gesamte Wertschöpfungskette der Medizintechnik adressiert die Medtec Live 2021 weitere Zukunftsthemen, darunter Additive Manufacturing und Wearables. Die Chancen und Anwendungsszenarien der Technologie 3D-Druck sind Gegenstand der Table Talks „Updates from 3D-Printing for Medical Products“ am zweiten Messetag. Die Session wird von einem Partner aus Augsburg, der Fachmesse Experience Additive Manufacturing, gestaltet. Use Cases aus der Medizintechnik werden von Experten der AM-Community vorgestellt. Im anschließenden Speed-Networking können sich alle Teilnehmer vernetzen. Für September 2021 steht dann im Gegenzug ein Medizintechnik-Special auf der Experience Additive Manufacturing vom 21. bis 23. September 2021 in Augsburg in Planung. Mit dieser Kooperation wird eine Brücke zwischen den Plattformen für Medizintechnik und 3D-Druck-Technologie geschlagen. Eine zweite virtuelle Sonderschau bündelt Innovationen und Lösungen aus dem Bereich Wearables. Ergänzt wird die Sonderschau durch eine Technology Session im Rahmen des Medtec Summit.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

NürnbergMesse GmbH

Messezentrum
90471 Nürnberg
Germany