Kein Bild vorhanden

Im Oktober hat der französische Kunststoffhersteller Resinoplast aus Reims, ein Tochterunternehmen der Arkema Group, sein neues Produktionswerk in Changshu, nördlich von Schanghai offiziell eröffnet. Es stellt Spezialcompounds für den Automobilmarkt her, aus denen Kunstleder für die Verkleidung von Kfz-Innenteilen, wie Armaturenbretter, Mittelkonsolen und Türverkleidungen, gefertigt werden. Die erste Produktionslinie des Werks ist bereits seit Juli in Betrieb. Im ersten Halbjahr 2008 soll eine zweite Linie der gleichen Art dazukommen, damit die gesamte Nachfrage des chinesischen Markts mittelfristig abgedeckt werden kann. Ein chinesisches technisches Team unterstützt die Resinoplast-Kunden, speziell auch die europäischen, vor Ort.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?