Kein Bild vorhanden

Trotz Konjunkturschwäche hat der Dynamit-Nobel Konzern, Troisdorf, im Geschäftsjahr 2000/2001 das höchste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte erzielt. Der zur mg Technologies AG gehörende Konzern verbesserte das Ergebnis vor Steuern des Vorjahres um 12% auf 272 Mio. Euro. Die Umsatzrendite überstieg erstmals deutlich die 10-%-Marke. Aufgrund von Änderungen im Konsolidierungskreis ging der Umsatz mit 2 639 Mio. Euro leicht zurück (Vorjahr: 2 681 Mio. Euro). Im Geschäftsfeld Kunststoffe (Dynamit Nobel Kunststoff GmbH) stieg der Umsatz mit thermoplastischen und duroplastischen Kunststoffen um 22 Mio. auf 901 Mio. Euro. Die Lieferungen an die Fahrzeugindustrie konnten dank der anhaltend guten Verkaufszahlen der meisten belieferten Automodelle erhöht werden. Bei den Duroplasten ergab sich außerdem ein positiver Umsatzeffekt aus der ganzjährigen Einbeziehung der im Vorjahr von der DSM erworbenen Halbzeugaktivitäten.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?