Davide Rossello, Head of Competence Center and Process Manager Gravure bei Bobst (rechts) und Mohamed Timol, Reifenhäuser Experte für MDO-Prozesse präsentieren die bedruckte 18 Mikrometer dünne MDO-PE-Folie.

Davide Rossello, Head of Competence Center and Process Manager Gravure bei Bobst (rechts) und Mohamed Timol, Reifenhäuser Experte für MDO-Prozesse präsentieren die bedruckte 18 Mikrometer dünne MDO-PE-Folie. (Bild: Reifenhäuser)

Die neue Folie hält bei mechanischen Eigenschaften, Optik und Weiterverarbeitung mit allen bisherigen Marktstandards mit oder übertrifft sie sogar, wie es heißt. Der Materialeinsatz wird im Vergleich zu bisher üblichen Foliendicken  von 25 µm um rund 25 % gesenkt. Die Produktion voll recyclebarer Monomaterialstrukturen wird damit deutlich wirtschaftlicher.

Christoph Lettowsky, Senior Product Manager bei Reifenhäuser Blown Film erklärt: „Maschinenbauer und auch Hersteller verfolgen schon länger das gleiche Ziel: In voll recycelbaren All-PE Lösungen nicht mehr Material einzusetzen als in herkömmlichen PET-PE Laminaten. Technisch wird dies aufgrund der unterschiedlichen Dichten der PET-Folie und MDO-PE-Folie erreicht, wenn die 12 µm PET-Folie durch eine 16 bis 17 µm dünne MDO-PE- Folie ersetzt wird. Mit der Reduktion auf 18 µm ist uns ein bedeutender Schritt in diese Richtung gelungen – mit weiterem Downgauging-Potential für die Zukunft.“

 

So schlägt sich die neue Folie im Praxiseinsatz

Die Kombination aus geeigneten Rohstoffen und Reifenhäusers MDO Technologie Evo Ultra Stretch direkt im Abzug der Anlage, bei der die Folie aus erster Wärme verstreckt wird, ermöglicht die 18- Micron-Folie.
Die Kombination aus geeigneten Rohstoffen und Reifenhäusers MDO Technologie Evo Ultra Stretch direkt im Abzug der Anlage, bei der die Folie aus erster Wärme verstreckt wird, ermöglicht die 18-Micron-Folie. (Bild: Reifenhäuser)

Möglich gemacht hat diesen Entwicklungssprung die Kombination der MDO Technologie Ultra Stretch mit geeigneten Rohstoffen. Aufgrund der patentierten Position der Ultra Stretch Einheit, direkt im Abzug der Anlage, wird die Folie aus erster Wärme verstreckt. Das macht den Prozess besonders zuverlässig. Reifenhäuser hat die 18-Micron-MDO-PE-Folie in den Testläufen über viele Stunden hinweg stabil und reproduzierbar hergestellt.

Trotz der geringen Foliendicke müssen Produzenten bei den optischen und mechanischen Eigenschaften keinerlei Kompromisse eingehen. Mit einem E- Modul MD größer 1.400 MPa und einem E-Modul TD größer 1.100 MPa erreicht die 18-Micron-MDO-PE-Folie den heutigen Marktstandard für verstreckte PE-Folien. Bei den optischen Eigenschaften schneidet die 18- Micron-MDO-PE-Folie mit einem Haze kleiner 5 % sogar besser ab als der Marktstandard, der bei einem Haze von 6 bis 7 % liegt.

Auch in der Weiterverarbeitung hat die neue Folie die Erwartungen des von Bobst übertroffen. Davide Rossello, Head of Competence Center and Process Manager Gravure bei bobst sagt: „Wir haben die Folie bei hohen Geschwindigkeiten von bis zu 500 m/min bedruckt - mit hervorragenden Ergebnissen in Bezug auf Druckqualität und Registerleistung. Aber noch beeindruckender war, dass wir die Qualität unserer Maschine beim Druck im Bobst oneECG-Verfahren demonstrieren konnten, indem wir bei 300 m/min (und mehr) hervorragende Druckergebnisse erzielten."

Quelle: Reifenhäuser

Kunststoffrecycling: Der große Überblick

Mann mit Kreislaufsymbol auf dem T-Shirt
(Bild: Bits and Splits - stock.adobe.com)

Sie wollen alles zum Thema Kunststoffrecycling wissen? Klar ist, Nachhaltigkeit hört nicht beim eigentlichen Produkt auf: Es gilt Produkte entsprechend ihrer Materialausprägung wiederzuverwerten und Kreisläufe zu schließen. Doch welche Verfahren beim Recycling von Kunststoffen sind überhaupt im Einsatz? Gibt es Grenzen bei der Wiederverwertung? Und was ist eigentlich Down- und Upcycling? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Unternehmen

Reifenhäuser GmbH & Co. Maschinenfabrik

Spicherstraße 46
53839 Troisdorf
Germany