Russland- und Deutschlandflagge

Die Rehau Gruppe zieht sich komplett vom russischen Markt zurück. (Bild: Onur - stock.adobe.com)

Bereits am 4. März 2022 hatte sich Rehau entschieden, das Russland-Geschäft kontrolliert herunterzufahren. Die Entwicklung der vergangenen Wochen hat demnach weitergehende Entscheidungen unumgänglich gemacht. Das Unternehmen ist seit rund 30 Jahren in Russland tätig und hat den dortigen Markt vor allem mit polymerbasierten Lösungen für den Fenster-, Bau- und Möbelbereich bedient.

Zuvor hatten bereits Unternehmen wie die BASF, die Horst Brandstätter Group oder Solvay verkündet, sich vom russischen Markt zurückzuziehen oder die Geschäftsaktivitäten vorübergehend einzustellen.

Quelle: Rehau

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Rehau AG

Rheniumhaus
95111 Rehau
Germany