Kein Bild vorhanden

Der Hersteller von optischen Linsen und Lichtleitern hat sein englisches Tochterunternehmen umstrukturiert und in zwei energieeffiziente Engel-Spritzgießmaschinen sowie in Heißkanaltechnik investiert, um den steigenden Produktionsanforderungen gerecht zu werden. Zudem wurde die Reinraum-Infrastruktur neu aufgebaut, um flexiblere Produktionslinien zu schaffen.

Damit „schaffen wir weitere Grundlagen für unseren anhaltenden Wachstumskurs in England“, sagt der Geschäftsführer Mateo Klemmayer. Das Unternehmen, das insgesamt mehr als 70 Mitarbeiter beschäftigt, zählt die West Pharmaceutical Services aus den USA zu seinen Hauptpartnern.

(dw)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?