Kunststoffmännchen heben Puzzleteile

Die neue DIN SPEC 19289 legt fest, wie die Bindung zwischen Faser und Matrix mit Hilfe eines Einzelfaser-Ausziehversuchs zu charakterisieren ist. (Bild: Franz Pfluegl 2006 - Fotolia)

Die neue DIN SPEC 19289 legt fest, wie die Bindung zwischen Faser und Matrix mit Hilfe eines Einzelfaser-Ausziehversuchs zu charakterisieren ist. Diese Technik ist im Fimatext-System von Textechno implementiert.

"Bisher war eine normgerechte Bestimmung der Grenzflächenscherfestigkeit nur mit aufwändigen und somit teuren makromechanischen Prüfverfahren wie dem ILSS-Test möglich. Hier hängen die Ergebnisse von der genauen mechanischen Struktur des Prüfmusters ab. Im Gegensatz dazu liefert der Einzelfaser-Ausziehversuch ein direktes Maß für die Faser-Matrix-Haftfestigkeit", erklärt Dr. Ulrich Mörschel, Geschäftsführer von Textechno.

Prof. Dr. Axel Hermann, Direktor des Faserinstituts Bremen (Fibre) ergänzt: "Wir haben uns gerne an der Entwicklung und Standardisierung des Fimatest-Systems beteiligt. Das System ist in unserem Labor erfolgreich im Einsatz und hat sich bei der Bestimmung der Faser-Matrix-Haftung in verschiedenen Forschungsprojekten des Fibre als sehr effizient erwiesen. Die Grenzflächenhaftung in thermoplastischen Verbundwerkstoffen ist auch ein Thema auf der kommenden ITHEC 2022, die in Bremen stattfindet."

Warum standardisierte Prüfverfahren gebraucht werden

Dr. Michael Effing von Amac und Senior Advisor von Textechno zu Hintergrund und Ausblick: "Die Verbundwerkstoffindustrie braucht standardisierte Prüfverfahren, damit sich internationale Partner auf gemeinsame Qualitätsstandards einigen können. Dies gilt insbesondere für die Grenzflächenscherfestigkeit, die einer der wichtigsten Qualitätsparameter in der Verbundwerkstofftechnologie ist. Die neue Norm gilt nicht nur für duroplastische, sondern auch für thermoplastische Verbundwerkstoffe und unterstützt damit diesen dynamischen Markt, der jährlich um 6 bis 8% wächst. Wir unterstützen Textechno bei der Standardisierung des Einzelfaserauszugstests auf ISO-Ebene auf der Grundlage der DIN SPEC 19892".

Quelle: Fibro

Kunststoffrecycling: Der große Überblick

Mann mit Kreislaufsymbol auf dem T-Shirt
(Bild: Bits and Splits - stock.adobe.com)

Sie wollen alles zum Thema Kunststoffrecycling wissen? Klar ist, Nachhaltigkeit hört nicht beim eigentlichen Produkt auf: Es gilt Produkte entsprechend ihrer Materialausprägung wiederzuverwerten und Kreisläufe zu schließen. Doch welche Verfahren beim Recycling von Kunststoffen sind überhaupt im Einsatz? Gibt es Grenzen bei der Wiederverwertung? Und was ist eigentlich Down- und Upcycling? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?