Männer sitzen an einem Tisch

Vertragsunterzeichnung: (v.l.) Dr. Stefan Girschik, CEO Meraxis; Jobst Wagner, Präsident des Verwaltungsrates bei Meraxis; Stéphane Fournier, CEO Fournier und Bruno Fournier, Geschäftsführer Fournier. (Bild: Meraxis)

Die entsprechenden Verträge wurden in Bern unterzeichnet. Vorbehaltlich kartellrechtlicher Überprüfungen soll die Übernahme noch im Jahr 2022 abgeschlossen werden. Fournier ist einer der führenden Distributoren von Standard- und technischen Polymeren sowie Additiven in Europa und Nordafrika. Mit der Übernahme baut Meraxis regional sein Geschäft aus und erweitert sein Produkt- sowie Serviceportfolio.

Fournier ist unter anderem auf technische Kunststoffe spezialisiert und bedient damit unterschiedliche Industriebranchen. Die heutige Fournier Plastics Group entstand 2016 aus der Übernahme der holländischen Prime Polymers durch die französische Fournier SAS und wurde zuletzt im Jahr 2019 durch die Übernahme von Teilen der iberischen Chemieuro Gruppe ergänzt.

Welche Strategie wird mit der Übernahme verfolgt?

Das 1972 gegründete französischstämmige Traditionsunternehmen mit Hauptsitz in Saint-Priest, Lyon, Frankreich, verfügt über Niederlassungen in neun Ländern in Europa sowie drei weiteren in Nordafrika. Beliefert werden Kunststoffverarbeiter aus verschiedenen Branchen wie der Automobil- oder Verpackungsindustrie.

„Der Zusammenschluss mit Meraxis eröffnet uns ganz neue Möglichkeiten zum Wachstum gemeinsam mit unseren langjährigen Partnern“, sagte Stéphane Fournier, CEO von Fournier. „Meraxis hat – wie wir – zudem einen starken Fokus auf Beratungs- und Full-Service-Dienstleistungen für seine Kunden. Damit ergänzen wir uns auch strategisch hervorragend und freuen uns auf die gemeinsame Zukunft in der Meraxis-Gruppe.“

Als One-Stop Shop bietet Meraxis nicht nur Materialien, Maschinen und Werkzeuge, sondern auch maßgeschneiderte Dienstleistungen an – von der technischen Beratung über Werkzeug- und Materialauswahl bis zur richtigen Anwendung. Diese Strategie wird mit der Übernahme, der in mehrfacher Hinsicht komplementären Fournier Plastics Group und deren langjährigen Partnern, gemeinsam weiterverfolgt.

Quelle: Meraxis

Mobility & Polymer Summit 2022

Logo Mobility & Polymer Summit
29. & 30. November 2022, Süddeutscher Verlag, München (Bild: Redaktion KGK)

Alle neuen Technologien in den verschiedenen Mobilitätskonzepten erfordern Bauteile und Komponenten aus Kunststoff. Doch eine Kernfrage der Zulieferer lautet: Wohin geht die Reise und welche Produkte und Anforderungen sind für neue Fahrzeuge und Antriebe gefragt? Auf dem Mobility & Polymer Summit gehen wir dieser Frage nach und lassen führende Experten aus der Automobil- und der kunststoffverarbeitenden Zulieferindustrie zu Wort kommen. Wir geben Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Ausblicke auf neue Produkte.

Link zum Mobility & Polymer Summit

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?