geplante klimaneutrale Lego-Fabrik in Vietnam

Die erste klimaneutrale Fabrik auf einer Fläche von 44 Hektar plant Lego in Vietnam und investiert dafür mehr als 1 Mrd. US-Dollar. (Bild: Lego Group)

Die erste CO2-neutrale Fabrik der Lego Gruppe wird in der vietnamesischen Provinz Binh Duong, etwa 50 km von Ho-Chi-Minh-Stadt entfernt, entstehen. Das neue Werk wird eine Gesamtfläche von 44 Hektar umfassen und ein Investitionsvolumen von insgesamt 1 Mrd. US-Dollar umfassen. Die Unternehmensgruppe hat dazu jüngst eine Absichtserklärung mit der Vietnam Singapore Industrial Park Joint Venture Company Limited (VSIP) unterzeichnet. Die Pläne beinhalten auch Investitionen in die Erzeugung von Solarenergie. Geplanter Baubeginn ist die zweite Jahreshälfte 2022, die Produktion soll dann 2024 starten. In den nächsten 15 Jahren will das Unternehmen bis zu 4.000 Arbeitsplätze schaffen.

Das neue Werk wird der sechste Produktionsstandort und der zweite in Asien sein. Mit dem Bau will man das Wachstum in der Region weiter forcieren. So verzeichnete der Spielzeughersteller seit 2019 laut eigenen Angaben in der Region jährlich ein zweistelliges Wachstum.

Der neue Standort soll aber auch das globale Lieferkettennetzwerk weiter stärken, um so noch flexibler auf Veränderungen in der lokalen Verbrauchernachfrage reagieren zu können. Der neue Standort verkürzt beispielsweise die Lieferkette und reduziert auch die Umweltauswirkungen des Transports über längere Strecken.

Quelle: Lego

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?