Produktionsstandort in den USA

Der deutsche Spezialchemie-Konzern Lanxess übernimmt insgesamt drei Produktionsstandorte. Hier im Bild ist der US-Standort in Kalama/Washington zu sehen. (Bild: Lanxess)

Der Deutsche Spezialchemie-Konzern hatte am 14. Februar 2021 einen entsprechenden Kaufvertrag unterzeichnet. Das Investitionsvolumen beläuft sich den Angaben zufolge auf rund 1,04 Mrd. US-Dollar (870 Mio. Euro). Lanxess übernimmt rund 470 Mitarbeiter und die drei Produktionsstandorte in den USA, Kalama/Washington, den Niederlanden, Rotterdam, und Großbritannien, Widnes. Bereits im Frühjahr dieses Jahres berichteten wir über die geplante Übernahme.

Ausbau des Geschäfts mit Spezialchemikalien für industrielle Anwendungen

Für Lanxess ist es die zweitgrößte Akquisition in der Firmengeschichte. Mit der Übernahme stärkt das Unternehmen sein Sortiment an Spezialchemikalien für industrielle Anwendungen, insbesondere für die Kunststoff-, Farben- und Lack- sowie Klebstoffindustrie.

Zentrale Bedeutung im neuen Portfolio von Lanxess kommt hier der Produktreihe K-Flex zu. Dabei handelt es sich um phthalatfreie Weichmacher für Klebstoffe, Beschichtungen, Dichtungsmassen oder Vinylanwendungen. Diese Weichmacher optimieren Produktionsprozesse und Endprodukteigenschaften. Sie sind gut verträglich mit polaren Polymeren wasserbasierter Klebstoffsysteme und verbessern die Filmbildung von Farben und Beschichtungen. Beim Fertigen von PVC-Artikeln können die schnellgelierenden Dibenzoate Verarbeitungsprozesse beschleunigen.

 

Weichmacher und weitere Produkte neu im Portfolio

Produktionsstandort in den Niederlanden
Einer von drei Produktionsstandorten, die Lanxess übernimmt: Rotterdam in den Niederlanden. (Bild: Lanxess)

Weitere wichtige neue Produkte für industrielle Anwendungen sind Weichmacher der Marke Kalama Vitroflex für die Herstellung von Polysulfid-Dichtstoffen und Modifikatoren der Marke Modulast, die für den Einsatz in reaktiven Polyurethansystemen entwickelt wurde. Darüber hinaus ergänzen künftig Benzoesäure, Benzaldehyd und Benzoatsalze das Lanxess-Portfolio. Diese werden als Zwischenprodukte, Synthesebausteine und Additive in einer Reihe von industriellen Anwendungen eingesetzt, etwa zum Herstellen von Estern, Alkydharzen oder Korrosionsschutzinhibitoren.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

LANXESS Deutschland GmbH

Kennedyplatz 1
50569 Köln
Germany