ifo 0121

Die neueste Konjunkturumfrage ergab, dass die Industrie die Produktion steigern will. (Bild: ifo)

In der Autoindustrie und ihren Zulieferern haben sich die Erwartungen deutlich verbessert. Der Indikator blieb aber negativ bei minus 4 Punkten, nach minus 18 im Dezember. Auch in der Pharmazie ist der Indikator deutlich gestiegen, von 6 Punkten auf 16 im Januar. Die Hersteller von Getränken wollen ihre Produktion ausweiten. Der Indikator stieg auf plus 9 Punkte, nach null im Dezember. Die Chemie bleibt optimistisch gestimmt, der Indikator stieg auf gute 15 Punkte. Der Index für das Herstellen von Gummi- und Kunststoffwaren hat sich um 2 Punkte auf 16 Punkte verbessert.

Dagegen ziehen in der Bekleidungs- und in der Möbelindustrie dunkle Wolken auf: Bei der Bekleidung fiel der Indikator deutlich auf minus 81 Punkte, nach plus 42 im Dezember; bei Möbeln auf minus 16, nach plus 24 im Dezember. Auch bei Herstellern von Textilien und von Leder, Lederwaren und Schuhen haben sich die Aussichten eingetrübt. Bei Textilien fiel der Indikator auf 0 Punkte, nach plus 11 im Dezember und bei Lederherstellern auf minus 48 Punkte, nach minus 33 im Dezember. (sf)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ifo Institut für Wirtschaftsforschung e.V.

Poschingerstr. 5
81679 München
Germany