K 2016: FIPA stellt sich den Herausforderungen in der Kunststoffindustrie
Die Anforderungen an die Kunststoffindustrie sind schon heute gewaltig und werden zukünftig noch deutlich zunehmen. Steigender Kostendruck, der Trend zur Miniaturisierung, zusätzliche Materialfunktionen und eine immer kürzere „Time-to-Market“ sind nur einige der Gründe dafür. Zusätzlich steigen die Anforderungen an die Festigkeit, Toleranzeinhaltung und Spritzgeschwindigkeiten unterschiedlicher Werkstoffe rasant. Immer leichtere und kleinere Roboter bedienen gemeinsam eine Maschine.

Die Taktzeiten werden immer kürzer, die zu entformenden Teile immer heißer. Die Antwort von FIPA: ein innovatives Produktportfolio. Es greift Robotik-Trends auf und liefert individuelle Lösungen für die gesamte Kunststoffindustrie, die Automobilindustrie und ihre Zulieferer. Die FIPA Greifersysteme sind bereichsübergreifend anwendbar. Intelligente Greifer erkennen Veränderungen im Prozess und können sich mit Hilfe von kamera- und sensorbasierten Komponenten darauf einstellen.

Der umfangreiche, modular aufgebaute Greiferbaukasten von FIPA beinhaltet fein abgestufte Zangen, Greif- und Befestigungselementen sowie vielseitiges Zubehör – speziell abgestimmt auf Ihre jeweiligen Anwendungen. Schnellwechselsysteme sorgen dabei für ein dynamisches Handling und minimale Stillstandszeiten. Bei den Schnellwechselsystemen mit SAFE-LOCK-Verriegelung handelt es sich um eine patentierte Konstruktion von FIPA, die Schnellwechselsystemen durch einen einrastenden Schnappverschluss zusätzliche Sicherheit im Prozess verleiht.

Zusammen mit dem umfassenden Sortiment an Vakuumsaugern und -komponenten ergibt sich eine Vielzahl an Möglichkeiten. Hitzebeständige Greifelemente und Komponenten mit sensiblen Oberflächen können noch nicht vollständig ausgehärtete Kunststoffteile oder solche, die im Nachgang noch lackiert werden müssen, ohne Beschädigung entnehmen. FIPA bietet Greifzangen mit temperaturbeständigen HNBR-Pads und mit vollbeschichteten Greifbacken für Anwendungen im Kunststoffspritzguss an. Die neue Greifzange der Serie 100 punktet mit einem zeit- und kostensparenden Austausch ihrer HNBR-Pads. Die Greifzange mit HNBR-Vollbeschichtung der Backen verhindert ein Verkratzen des Werkstücks auch in Anwendungen mit beengten Platzverhältnissen.

Alle Produkte entsprechen den höchsten Qualitätsstandards für maximale Prozess-Sicherheit. Additive Fertigungsverfahren ermöglichen FIPA stark individualisierte Greifer und kundenindividuelle Lösungen – auch für kleine Losgrößen – einfach herzustellen, um sämtliche Anforderungen der Kunststoffindustrie zu erfüllen. Neue resistente Werkstoffe sind unsere Antwort auf neu entwickelte und zunehmend aggressive Trennmittel.

Mit ihrer Kompetenz in Sachen Greiferbau und Vakuumtechnik wird FIPA auch individuellen Anforderungen gerecht. Egal, ob es sich um höchste Energieeffizienz, Standzeit oder Greifdynamik handelt, um besonders fragile, schwere, ölige oder raue Werkstücke, die bewegt werden müssen – FIPA nimmt die Herausforderung an.

Erfahren Sie mehr über FIPA und besuchen Sie uns auf der K: Halle 10, Stand 10D28

fipa-varioflex
fipa-thermalon-sauger
fipa-schneidzange
fipa-hnbr-greifzange
fipa-greifer

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Dieser Beitrag wird präsentiert von: