BASF entwickelt Portfolio hydrolyse-beständiger Polyester weiterAngesichts des steigenden Bedarfs der Automobilindustrie an hoch-beanspruchbaren Sensoren für den Ausbau der Elektromobilität und des autonomen Fahrens hat die BASF ihr Portfolio hydrolys

Die hydrolyse-beständigen Polyester eignen sich für Gehäuse von Steuergeräten, Steckverbinder, Sensoren, aber auch Ladestecker, Gehäuse von Batterie-Stacks oder Stecker im Hochvoltkreis von Elektroautos. (Bild: BASF)

Die Sortimentserweiterung von Ultradur HR (HR = hydrolysis resistant) umfasst Ultradur B4330 G6 HR High Speed, eine besonders fließfähige und laserbeschriftbare Type mit 30 Prozent Glasfaserverstärkung, Ultradur B4330 G10 HR, eine hochsteife Type mit 50 Prozent Glasfaserverstärkung, sowie Ultradur B4331 G6 HR, die nächste Generation mit optimiertem Verarbeitungsverhalten. Letzteres ist in ungefärbt, schwarz-laserbeschriftbar sowie in orange für Bauteile in Elektroautos ab sofort verfügbar. Mit den HR-Typen bietet das Unternehmen widerstandsfähige PBT-Werkstoffe an, die sich besonders für den Einsatz unter anspruchsvollen Umgebungsbedingungen eignen. Damit ermöglichen sie eine lange Lebensdauer und Funktionstüchtigkeit von Auto-Bauteilen. Die HR-Produkte besitzen außerdem eine deutlich erhöhte Widerstandsfähigkeit gegenüber spannungsriss-auslösenden alkalischen Medien.

Rubber Mobility Summit 2019 – Herausforderung und Chancen der Kautschukindustrie in der Elektromobiliät – jetzt teilnehmen

rms_stat_anmelden_480x150px

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BASF SE

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Germany