Remondis-Geschäftsführer Herwart Wilms

Herwart Wilms ist seit dem 1. Januar 2023 neuer Vizepräsident der Fead. (Bild: Remondis)

Die Fead ist die Vereinigung der Verbände und Unternehmen der Kreislaufwirtschaft in Europa. In seiner neuen Funktion wird Wilms aktiv die Entwicklungen in Europa mitgestalten und die Interessen der deutschen Kreislaufwirtschaft auf europäischer Ebene vertreten.

Die europäische Gesetzgebung entscheidet maßgeblich darüber, wie die Kreislaufwirtschaft sich künftig in den einzelnen Ländern aufstellen wird. Aktiv mitarbeiten und als eine Stimme vorweggehen ist also das Gebot der Stunde.

„Alle wesentlichen Entscheidungen über das, was in nationale Gesetzgebungen umgesetzt wird, fallen auf europäischer Ebene. Das wird leider nationalstaatlich viel zu wenig beachtet und dann ist das Gemeckere über die Bürokraten in Brüssel groß“, sagt Wilms. Besser also, sich vorher mit diesen Vorhaben, vor allen Dingen mit denen im Kontext des „New Green Deal“, zu befassen. „Das machen wir in der Fead, der Vereinigung der Verbände und Unternehmen der Kreislaufwirtschaft Europas.“

Warum Klimaschutz einen koordinierten europäischen Ansatz braucht

Schon seit Beginn der 1980er Jahre war deutlich geworden, dass die abfallpolitischen Rahmenbedingungen innerhalb der EU-Staaten zunehmend von Brüssel gesteuert werden. Die europäischen Abfallwirtschaftsunternehmen nahmen dies zum Anlass, den europäischen Institutionen eine Interessenvertretung zur Seite zu stellen, um die künftigen Herausforderungen der Branche entschlossen anzugehen. Federführend an der Gründung der Fead beteiligt: Norbert Rethmann, heute Ehrenaufsichtsratsvorsitzender der Rethmann-Gruppe. Rethmann hat sich in diesem Sinne bereits sehr früh auf europäischer Ebene engagiert und erkannt, dass Klimaschutz und Ressourcenschonung nicht ohne einen koordinierten europäischen Ansatz für mehr Recycling denkbar sind. Diesen Ansatz wird der neue Fead-Vizepräsident in seiner Arbeit weiter verfolgen.

„Wichtig ist, dass wir noch mehr Verbände und Unternehmen davon überzeugen, dass die Fead als die Stimme der Kreislaufwirtschaft das richtige Forum für gemeinsame Positionsformulierung auf europäischer Ebene ist und dass sie sich hier einbringen können“, wie Wilms betont.

Quelle: Remondis

Kunststoffrecycling: Der große Überblick

Mann mit Kreislaufsymbol auf dem T-Shirt
(Bild: Bits and Splits - stock.adobe.com)

Sie wollen alles zum Thema Kunststoffrecycling wissen? Klar ist, Nachhaltigkeit hört nicht beim eigentlichen Produkt auf: Es gilt Produkte entsprechend ihrer Materialausprägung wiederzuverwerten und Kreisläufe zu schließen. Doch welche Verfahren beim Recycling von Kunststoffen sind überhaupt im Einsatz? Gibt es Grenzen bei der Wiederverwertung? Und was ist eigentlich Down- und Upcycling? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

REMONDIS SE & Co. KG

Brunnenstraße 138
44536 Lünen
Germany