Für den Ausbau der Kernkompetenzen in der Kunststoffverarbeitung und in der Oberflächenbearbeitung installiert Grohe, Hemer, dieses Jahr im Werk Lahr Anlagen im Wert von rund 6 Mio. Euro. Bis 2008 sollen hier 25 Mio. Euro investiert werden. Die aktuellen Investitionen im Kunststoffbereich betreffen vor allem eine Vibrationsschweißanlage und zwei neue Spritzgießmaschinen für die Herstellung von Handbrausen. Die größere der beiden Maschinen mit 2750 kN Schließkraft wird elf verschiedene Teile spritzen und pro Jahr rund 1 Mio. Stück herstellen. Die kleinere Maschine mit einer Schließkraft von 2200 kN ist ausschließlich für die Produktion von Bestandteilen der neuen Handbrause „Tempesta“ ausgelegt. Gehäuse und zwei verschiedene Wasserführungen werden damit jeweils in der Größenordnung von etwa 600000 pro Jahr gefertigt. Zusammen mit den beiden bereits bestehenden Anlagen wurden damit in Lahr Kapazitäten für 2 Mio. Tempesta pro Jahr aufgebaut.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Grohe

Zur Porta 9
32457 Porta Westfalica
Germany