Kein Bild vorhanden

Das GKSS-Forschungszentrum hat auf seinem Campus in Teltow ein Zentrum für Biomaterialentwicklung eröffnet. Mit der Einrichtung des Zentrums im GKSS-Institut für Polymerforschung sollen wesentliche Voraussetzungen geschaffen werden, um Ergebnisse der Grundlagenforschung in klinikrelevante und marktfähige Produkte umzusetzen. Anwendungen sind insbesondere die Minimalinvasive Chirurgie und die Regenerative Medizin. In dem neuen Zentrum können nicht nur Toxizität und Bioverträglichkeit von Materialien getestet werden, auch die Entwicklung von Prototypen und die Fertigung von Kleinstserien für die klinische Erprobung sind nun möglich. Bei der Umsetzung in die klinische Anwendung setzt das Zentrum auf eine enge Kooperation mit der Charité, Universitätsmedizin Berlin. Rund 7 Mio. Euro wurden seit 2004 in Infrastrukturmaßnahmen investiert, die für das neue Zentrum in Teltow erforderlich waren.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?