Das Managementteam der Kooperationspartner Gindumac und Maptec (v.l.): Benedikt Ruf, Gindumac Managing Director, Jafar Odeh, Maptec-CEO und der Gindumac-CEO Janek Andre.

Das Managementteam der Kooperationspartner Gindumac und Maptec (v.l.): Benedikt Ruf, Gindumac Managing Director, Jafar Odeh, Maptec-CEO und der Gindumac-CEO Janek Andre. (Bild: Gindumac)

Durch die Zusammenarbeit tragen die Unternehmen der Marktdynamik im Nahen Osten Rechnung. Was die dortige metall- und kunststoffverarbeitende Industrie benötigt, ist vor allem mehr Flexibilität, um auch kurzfristig Produktionskapazitäten anpassen zu können. Diese Flexibilität will man nun durch eine Kooperation im Gebrauchtmaschinensegment bieten. Denn die Lieferzeiten für neue Maschinen haben sich aufgrund von Materialengpässen und Produktionsstopps in der Vergangenheit im Durchschnitt verdoppelt.

So will man etwa Unternehmen aus dem Mittleren Osten einen einfachen und professionellen Zugang zum globalen Markt für gebrauchte Werkzeugmaschinen, Blech- und Kunststoffbearbeitungsmaschinen ermöglichen.

Steigende Nachfrage nach Gebrauchtmaschinen trägt Kooperation

Der in Kaiserslautern ansässige Gebrauchtmaschinenhändler betreibt eine transaktionale Online-Plattform für Gebrauchtmaschinen für die Metall- und Kunststoffverarbeitung. Alle Maschinen werden mit einem umfassenden Logistik- und Transaktionsmanagement-Service angeboten. Käufer aus dem Nahen Osten erhalten ihre Maschinen direkt in ihre Produktionsstätten geliefert. Bei Bedarf unterstützt man auch bei der Inbetriebnahme und Installation.

„Da wir eine steigende Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Gebrauchtmaschinen mit kurzfristiger Verfügbarkeit feststellen, haben wir beschlossen, unsere Aktivitäten in der Region Naher Osten auszuweiten. Wir freuen uns, mit Maptec als lokalen Experten für die Fertigungsindustrie und die Bedürfnisse der Hersteller zusammenzuarbeiten“, erklärt Janek Andre, CEO von Gindumac.

Maschinen werden auch angekauft

Neben dem direkten Zugang zu qualitativ hochwertigen Gebrauchtmaschinen weltweit, bieten die Kooperationspartner auch die Möglichkeit eingesetzte Maschinen anzukaufen.

„Mit der Aufnahme von gebrauchten Metall- und Kunststoffbearbeitungsmaschinen in unser Dienstleistungsportfolio erweitern wir unseren Servicewert für unser breites Netzwerk von Herstellern in der Region des Nahen Ostens. Gemeinsam mit Gindumac werden wir Gebrauchtmaschinenlösungen für Maschinenkäufer und -verkäufer anbieten", unterstreicht Jafar Odeh, CEO von Maptec.

Quelle: Gindumac

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?