Start-up Challenge Award

Die Formnext veranstaltet in diesem Jahr die 8. Edition der Formnext Start-up Challenge. (Bild: Mesago / Mathias Kutt)

Bei der 8. Auflage der Formnext Start-up Challenge wird unter den Bewerbern ein junges Unternehmen mit dem AM Ventures Impact Award prämiert. So können sich ab sofort Unternehmen, die nicht älter als fünf Jahre sind, bewerben. Der Bewerbungsschluss ist am 01.07.2022, die Sieger werden im September 2022 bekannt gegeben.

Neben dem 3D-gedruckten Award erhalten die fünf Sieger ein von der Formnext gesponsertes vielseitiges Messe- und Marketingpaket. Dazu zählen unter anderem ein voll ausgestatteter Ausstellungsstand auf der Start-up-Area der Formnext 2022 sowie die Einbindung in die weltweiten Marketing- und Kommunikationsaktivitäten der Formnext. Außerdem können die Sieger auf einem Pitch-Event im Rahmen der Formnext teilnehmen, erhalten ein individuelles Unternehmensprofil eines Mediasponsors und profitieren vom Unternehmenscoaching eines Jurymitglieds.

Die internationale Jury ist besetzt mit Dr. Kristian Arntz (CEO, Fraunhofer Center for Networked Adaptive Production ICNAP), Stefanie Brickwede (Projektleiterin, 3d Printing@DB und Geschäftsführerin des Netzwerks „Mobility goes Additive“), Arno Held (Managing Partner, AM Ventures,), Alexander Oster (Director Additive Manufacturing, Autodesk) und Michael Petch (Chefredakteur, 3Dprintingindustry.com) und Peter Mayr (Professor für Werkstofftechnik der Additiven Fertigung, TU München).

Nachhaltigkeitsansatz im 3D-Druck preiswürdig

Bereits zum dritten Mal wird im Rahmen der Start-up Challenge ein Unternehmen mit besonders nachhaltigen Ansätzen mit dem AM Ventures Impact Award ausgezeichnet. Bei der Bewertung orientiert sich AM Ventures an den „Sustainable Development Goals“ der Vereinten Nationen (SDGs). Alle Teilnehmer der Formnext Start-up Challenge nehmen automatisch an der Ausschreibung teil. Der Gewinner erhält ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro und die Möglichkeit, sich in einem Pitch dem Formnext Publikum zu präsentieren.

Teilnahmeberechtigt für die Formnext Start-Up Challenge sind junge Unternehmen, die mit ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung in Bezug auf Kunden, Produktstatus und Umsätzen „fit für den Markt“ sind. Gleichzeitig darf das Start-up nicht mehrheitlich zu einem etablierten Unternehmen gehören und muss nach dem 01.01.2017 gegründet worden sein.

Quelle: Formnext

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Mesago Messe Frankfurt GmbH

Rotebuehlstraße 83-85
70178 Stuttgart
Germany