Spritzgießproduktion

Im oberösterreichischen Dietach sitzt die Roboterfertigung von Engel. Hier sind aktuell 260 Mitarbeiter beschäftigt. (Bild: Engel)

Baustart für das mit rund 11 Mio. Euro veranschlagte Bauvorhaben ist im Mai 2023. Mit dem Ausbau des Roboterwerks Dietach reagiert der Spritzgießmaschinenbauer Engel auf die weltweit steigende Nachfrage nach Robotern und integrierten Systemlösungen für die Spritzgießproduktion.

„Weit mehr als die Hälfte aller von Engel produzierten Spritzgießmaschinen liefern wir mit integrierter Automatisierungstechnik aus, und der Trend ist weiter steigend“, sagt der CEO der Engel Gruppe, Dr. Stefan Engleder.

Gegründet 1980, entwickelt und produziert das Werk Dietach heute drei Roboterbaureihen: Viper Linearroboter, E-Pic Pick-and-Place-Roboter und Pic A Angusspicker. Auf dem bestehenden Werksgelände wird das Gebäude jetzt in westlicher Richtung erweitert. Insgesamt wird der Zubau eine Nutzfläche von mehr als 3.000 m² bieten. Die Fließmontage wird im Zuge der Baumaßnahmen modernisiert.

Wann sind die Bauphasen abgeschlossen?

Bis zum Frühjahr 2024 werden die Bereiche Produktion, Logistik und Lehrwerkstätte fertiggestellt und die neue Photovoltaikanlage in Betrieb genommen worden sein. Bei allen Baumaßnahmen innerhalb der Unternehmensgruppe stellt das Unternehmen die Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt. Mit der Investition in Dietach werden alle drei österreichischen Produktionswerke von Engel mittels Photovoltaik eigenen grünen Strom erzeugen. Im Anschluss an die Erweiterung der Produktionsbereiche wird in Dietach das bestehende Bürogebäude von Grund auf modernisieren und erweitern.

Jörg Fuhrmann neuer Vice President Engel Automation

Jörg Fuhrmann
Jörg Fuhrmann ist seit 1. November 2022 Vice President Automatisierung und Composite Systems von Engel. (Bild: Engel)

Die Erfahrung im Bereich der Automatisierung sowie das hauseigene Roboterprogramm sind wesentliche Säule für das Geschäft des Spritzgießmaschinenbauers. „Wenn wir die Spritzgießmaschine, Automatisierung und Verarbeitungstechnologie exakt aufeinander abstimmen, können wir die Effizienz- und Qualitätspotenziale maximal ausschöpfen“, erklärt Jörg Fuhrmann, Vice President Automatisierung und Composite Systems von Engel.

Fuhrmann hat zum 1. November 2022 die Bereichsleitung Automatisierung und Composite Systems übernommen. Er war bereits von 2007 bis 2016 als Bereichsleiter Automatisierungstechnik bei Engel Austria und Geschäftsführer der Engel Automatisierungstechnik Deutschland in der Unternehmensgruppe aktiv. Während dieser Zeit war er unter anderem für die Einführung der Engel Viper und Engel Easix Produktreihen verantwortlich. Fuhrmann hatte nach 2007 den Geschäftsbereich deutlich ausgebaut.

Quelle: Engel

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Engel Austria GmbH

Ludwig-Engel-Straße 1
4311 Schwertberg
Austria