Kein Bild vorhanden

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart (IRS) hat ElringKlinger, Bietigheim-Bissingen, ein Verfahren entwickelt, nach dem sich Polytetrafluorethylen (PTFE) als Festtreibstoff für Satellitenantriebe einsetzen lässt. Für diese Leistung wurde das Unternehmen im Rahmen des unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler bundesweit ausgetragenen Innovationswettbewerbs „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet.

Der PTFE-Treibstoff kann in kleinsten Mengen dosiert werden, ist hocheffizient und verlängert durch seinen sparsamen Verbrauch signifikant die Einsatzdauer der Satelliten. Er ist unter Weltraumbedingungen einfacher zu handhaben und robuster als Flüssigtreibstoff. Zudem lassen sich im Vergleich zu einem konventionellen chemischen Triebwerk deutliche Kraftstoffeinsparungen erzielen. Der dadurch geringere Platzbedarf ist ein weiterer wichtiger Vorteil. PTFE-versorgte Triebwerke können beliebig oft gezündet werden, wobei das durch ein elektromagnetisches Feld beschleunigte Plasma eine Austrittsgeschwindigkeit von mehr als 20 km/s erreicht.

Das IRS plant den Einsatz dieser neuen Satellitenantriebe auf der Mondmission BW1 (Baden-Württemberg 1), die Ende dieses Jahrzehnts gestartet werden soll. Für die Reise zum Mond werden nur etwa 50 kg PTFE benötigt. Ein konventionelles Triebwerk würde hierfür mindestens die dreifache Menge verbrauchen. Die ersten PTFE-Festtreibstoffeinheiten werden zurzeit erfolgreich in einem 1:1-Modell am IRS getestet.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH

Etzelstraße 10
74321 Bietigheim-Bissingen
Germany