Spatenstich für Neubau in Oftering

Spatenstich in Oftering (v.l.): Der Ofteringer Bürgermeister Dietmar Lackner mit Eigentümer-Vertreter Daniel Reslhuber, den Elmet-Gründern und Eigentümern Kurt Manigatter, Paul Fattinger und Karl Adlesgruber von Elmet sowie LAbg. Bgm. Christian Kolarik. (Bild: Elmet)

Das in Oberösterreich, Oftering, gelegene Unternehmen Elmet setzt mit dem Neubau weiter auf Expansion. Auf rund 22.000 m² entstehen neue Produktionshallen und ein dreistöckiges Bürogebäude. Aufgrund der Corona-Pandemie lag das Projekt auf Eis. Bis Juni 2022 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Die Produktionsfläche wird dabei um etwa 3.000 m² vergrößert, das Bürogebäude um 1.300 m². „Wir investieren in allen Bereichen. So werden auch Werkzeugbau und Anwendungstechnik weiter vergrößert, um den hohen Bedarf an Werkzeugen, Fertigungsanlagen und Dosiertechnik abdecken zu können“, sagt Elmet-Geschäftsführer Kurt Manigatter. Das Unternehmen reagiert damit auf das kontinuierliche Wachstum im Bereich Flüssig- und Feststoffsilikon. Gleichzeitig man auch das Sales-Management auf breitere Beine stellen. Die weltweit aktiven Key-Account-Manager sind nun in die drei Business Units Dosing Technology, Part Production und Tooling & Turnkey unterteilt. „So können wir noch zielgerichteter auf die Anforderungen des Marktes und unserer Kunden reagieren“, sagt Manigatter.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?