Geplante Edelmetallreycling-Anlage in China

Mit einer neu entstehenden Anlage auf chinesischem Grund, wollen die BASF und Heraeus eine Kreislaufwirtschaft durch Recycling verbrauchter Katalysatoren für Hightech-Industrien in China ermöglichen, die Edelmetalle verwenden.

Die beiden Unternehmen halten jeweils die Hälfte am künftigen Joint Venture. Das neue Unternehmen mit dem Namen BASF Heareus (China) Metal Resource wird in Pinghu, China, gegründet. Die Gründung der rechtlichen Einheit ist für das erste Quartal 2022 nach der Genehmigung durch die zuständigen Behörden geplant. Der Bau der neuen Räumlichkeiten soll noch dieses Jahr starten. 2023 soll das Joint Venture dann den Betrieb aufnehmen. Mit der neuen Fabrik werden zudem 100 neue Arbeitsplätze geschaffen.

China verfügt nur über begrenzte natürliche Ressourcen an Platinum Group Metals (PGM), die vor allem aus Platin, Palladium und Rhodium bestehen, und ist stark auf Importe angewiesen. Das Recycling von Altmaterial, etwa von verbrauchten Autokatalysatoren, zur Rückgewinnung von Platinmetallen ermöglicht den Aufbau einer Kreislaufwirtschaft. Die Edelmetalle werden zur Herstellung neuer Produkte für die Automobil-, Chemie-, Elektronik- und grüne Wasserstoffindustrie verwendet. Recycelte Edelmetalle haben einen um bis zu 90 % geringeren CO2-Fußabdruck als Primärmetalle aus einer Mine. Ziel des gemeinsamen Vorhabens ist es, den Weg für eine lokale Versorgung Chinas mit recycelten Edelmetallen zu bereiten.

Im vergangenen Jahr hatte BASF auch bekanntgegeben, dass man am Standort Schwarzheide eine Prototypanlage für das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien errichten will.

Pyrometallurgie-Technologie für Rückgewinnung der Edelmetalle

„Durch die Partnerschaft mit Heraeus werden wir die beste Pyrometallurgie-Technologie für die Rückgewinnung von Edelmetallen aus verbrauchten Autoabgaskatalysatoren in China einführen. Wir tragen so dazu bei, die Ressourcennutzung für Hightech- und andere Unternehmen, die Edelmetalle verwenden, zu verbessern“, erklärt Tim Ingle, Vice President, BASF Precious Metals Refining, Chemicals & Battery Recycling.

Marius Vigener, Vice President Business Line Chemicals bei Heraeus Precious Metals, fügte hinzu: „Dieses Joint Venture baut auf unserer bereits starken Präsenz im nasschemischen Recycling in China auf. Recycelte Edelmetalle minimieren die Emissionen und ermöglichen es unseren Kunden, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Dies wird die Entwicklung der lokalen Kreislaufwirtschaft unterstützen und wesentlich zur Stabilität der Edelmetallversorgung in China beitragen.“

Quelle: BASF

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

BASF SE

Carl-Bosch-Straße 38
67056 Ludwigshafen
Germany

Heraeus Holding GmbH

Postfach 1561
63405 Hanau
Germany