Mensch mit Helm vor Chemieanlage

Bodo Möller Chemie und Evonik Industries arbeiten künftig im Bereich der Bindemittel und Additive in Ostafrika zusammen. (Bild: stockphoto mania - stock.adobe.com)

Die Zusammenarbeit für spezielle chemische Produkte ist zunächst für die ostafrikanischen Länder Kenia, Uganda, Tansania, Ruanda und Burundi angelegt. Insbesondere Mattierungsmittel, Antistatikadditive, Rheologiemittel, Entschäumer, Netzmittel, Haftvermittler und Dispergiermittel werden angeboten sowie Silikonharze und silikonmodifizierte Bindemittel aus den Evonik-Produktfamilien.

Die Nachfrage nach Know-how rund um Spezialchemikalien in Ostafrika steigt

Der Bedarf nach „technischer Kompetenz und verschiedenen Serviceleistungen rund um Spezialchemikalien“ sei in diesen Ländern besonders groß, wie Volker Oehl, Director Business Development bei Bodo Möller Chemie, beschreibt. Mit technisch versiertem Personal und entsprechender Logistik würde man hier weitere Unterstützung geben.

Als Distributor und Anwendungsexperte deckt die Bodo Möller Chemie Gruppe den Bindemittel- und Additivbedarf der Farben- und Lackindustrie in den Ländern Ostafrikas ab. Hinzu kommen spezielle Chemikalien für die Bedruckung von Textilien sowie für die Veredelung von Leder.

Quelle: Bodo Möller Chemie

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Bodo Möller Chemie GmbH

Senefelderstraße 176
63069 Offenbach/Main
Germany