Auf der 48. Internationalen Maschinenbaumesse MSV vom 18. bis 22. September in Brünn/Tschechische Republik gewann Arburg, Loßburg, eine der begehrten Goldmedaillen. Unter den insgesamt 27 nominierten Exponaten konnte sich die Fertigungszelle rund um einen Zwei-Komponenten-Allrounder 630 S zur vollautomatischen Herstellung eines Tischtennisschlägers in der Kategorie „Kunststoff-, Gummi- und chemische Industrie“ durchsetzen. Traditionell werden auf der MSV die besten und innovativsten Exponate mit Goldmedaillen ausgezeichnet. In den letzten zehn Jahren ging die Auszeichnung bereits sechs Mal an ein Arburg-Exponat.


Bei dem prämierten Maschinenkonzept handelt es sich um ein Kooperationsprojekt von Arburg, Weber Formenbau (Werkzeugtechnik), Herrmann Ultraschalltechnik (Ultraschall-Schweißtechnik) und Kiki Ingenieurgesellschaft (Greifertechnik). Der gesamte Herstellungsprozess setzt sich aus den Schritten Zwei-Komponenten-Spritzgießen einer Hart-Weich-Kombination, Montage und Ultraschallschweißen zusammen, die alle in die Fertigungszelle integriert sind.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

ARBURG GmbH + Co KG

Arthur-Hehl-Str.
72290 Loßburg
Germany