Kunststoffverpackung wird mit Laser gescannt.

Auf der Ifat in München präsentiert Tomra unter anderem digitale Lösungsansätze für das Sortieren von Abfallströmen. (Bild: Tomra)

Vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2022 präsentiert Tomra unter anderem die neuen Autosort, den neuen X-Tract für Metallsortieranwendungen sowie intelligente Systeme für das Holzsegment und vieles mehr. Mittels flexibler Sensorkonfiguration für das Sortieren ist es mit dem Autosort möglich Wertstoffe aus gemischten Abfallströmen präzise zurückzugewinnen. Die Maschine wird auf der Messe inklusive des auf Deep Learning basierten Erweiterungsmoduls Gain zu sehen sein.

Zusätzlich dazu präsentiert das Unternehmen weitere, zum Autosort komplementären Produkte, darunter Autosort Speedair für das Sortieren von Folien und Leichtverpackungen sowie Autosort Cybot für die abschließende automatisierte Qualitätskontrolle bei Polymeranwendungen. Im Messeportfolio finden sich auch die Flake-Sortiermaschinen vom Typ Autosort Flake und Innosort Flake für das Sortieren von Flakes und Aufbereiten von Kunststoffen.

Materialien unterschiedlicher Art zurückgewinnen

Im Metallrecycling wird das Unternehmen seinen kürzlich eingeführten neuen X-Tract vorstellen. Es ermöglicht eine das präzise Sortieren von Aluminium, Elektroschrott, Post-Shredder-Materialien und Nichteisenmetallen. Die Materialien werden dabei aus komplexen Materialströmen zurückgewonnen. Das System erzeugt ofenfertige Aluminiumfraktionen.

Als unterstützendes System für das Sortieren zeigt das Unternehmen Gain, die auf Deep-Learning basierende, optionale Erweiterung für den Autosort. Die Erweiterung nutzt die Leistungsfähigkeit speziell programmierter künstlicher neuronaler Netze und ermöglicht so beispielsweise das Trennen von verarbeitetem und nicht verarbeitetem Holz sowie die Rückgewinnung von MDF aus verarbeiteten Holzspänen. Damit unterstützt es Spanplattenhersteller in ihrem Bestreben, den Recyclinganteil in ihren Produktionsprozessen auf profitable und umweltfreundliche Weise zu erhöhen.

Kunststoffrecycling: Der große Überblick

Mann mit Kreislaufsymbol auf dem T-Shirt
(Bild: Bits and Splits - stock.adobe.com)

Sie wollen alles zum Thema Kunststoffrecycling wissen? Klar ist, Nachhaltigkeit hört nicht beim eigentlichen Produkt auf: Es gilt Produkte entsprechend ihrer Materialausprägung wiederzuverwerten und Kreisläufe zu schließen. Doch welche Verfahren beim Recycling von Kunststoffen sind überhaupt im Einsatz? Gibt es Grenzen bei der Wiederverwertung? Und was ist eigentlich Down- und Upcycling? Alles was man dazu wissen sollte, erfahren Sie hier.

Auf der Messe in München wird ein Expertenteam des Unternehmens aktuelle Sortiertechnologien für alle Segmente vorstellen und aufzeigen, wie digitale Plattformen die Sortierleistung verbessern können und ganzheitliche Ressourcensysteme eine Kreislaufbehandlung von Ressourcen ermöglichen. Darüber hinaus können Besucher an den Tomra Talks teilnehmen, 30-minütige Live-Vorträge über ein breites Spektrum von Themen, darunter Tomras Vision für eine Kreislaufwirtschaft, präsentiert von Tomra-CEO Tove Andersen, das Schließen des Kunststoffkreislaufs, Trends im Textilrecycling, sowie Trends in der Metallrecyclingindustrie.

Halle B6, Stand 339/438

Quelle: Tomra

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Tomra Sorting NV

Romeinse Straat, Research Park Haasrode 1622
3001 Leuven
Belgium