Mann vor 3D-Drucker

1zu1 ist weiter stark am wachsen und investiert in neue Technologien im Bereich 3D-Druck. (Bild: 1zu1)

Durch Investitionen in technologische Weltneuheiten im 3D-Druck, innovative CT-Messtechnik und die Erweiterung der Räumlichkeiten wurden die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Die am 1. Februar 2022 wirksame gewordene Übernahme durch die schwedische Prototal-Gruppe eröffnet neue Marktchancen über die Dach-Region hinaus.

Das Unternehmen 1zu1 vermeldet einen deutlichen Sprung beim Umsatz. Durch Investitionen in technologische Neuheiten im 3D-Druck, CT-Messtechnik und die Erweiterung der Räumlichkeiten wurden die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. Investiert wurde unter anderem in die Hochleistungsproduktion im 3D-Druck. Bei filigranen Bauteilen ist zudem mittels SLS-FDR erstmals eine lückenlose Qualitätskontrolle durch Computertomographie möglich. Darüber hinaus wurden Stückzahlen bis zu 250.000 beim Spritzguss realisiert.

„Wir konnten 2021 unseren Umsatz um rund 25 Prozent auf 16,5 Millionen Euro steigern, den Personalstand erhöhen und uns insgesamt auf Vorkrisenniveau stabilisieren“, sagt der Geschäftsführer Hannes Hämmerle. „Mit Millioneninvestitionen in einen topmodernen Maschinenpark und die Erweiterung unserer Räumlichkeiten haben wir in den vergangenen beiden Jahren die Weichen für weiteres Wachstum gestellt“, ergänzt Geschäftsführer Wolfgang Humml.

Pünktlich zum 25-Jahr-Jubiläum konnten die beiden Gründer mit dem Verkauf an die schwedische Prototal-Gruppe die langfristige Zukunft des Unternehmens sichern. „Wir sind bestens aufgestellt, wollen unseren Standort sichern, die Belegschaft erweitern und unsere Wachstumsstrategie durch den Eintritt in die neuen Märkte der Prototal-Gruppe forcieren“, erklärt Hämmerle. Für 2022 peilt das Unternehmen eine weitere Umsatzsteigerung von 10 % an.

1zu1 soll von Protolabs umfangreich profitieren

Prototal Industries deckt als nordeuropäischer Marktführer im 3D-Druck, Rapid Tooling, Spritz- und Vakuumguss dasselbe Angebot wie 1zu1 ab. Durch die Integration in das Firmennetzwerk mit Standorten in Schweden, Norwegen, Dänemark, England und Italien kann 1zu1 sein Leistungsspektrum um weitere Technologien und Werkstoffe erweitern, Unternehmen der Gruppe mit Produkten beliefern und seinen Kunden künftig noch höhere Liefersicherheiten bieten.

„Additive Manufacturing und Rapid Tooling sind ein stetig wachsender, innovativer Markt. 1zu1 ist seit 25 Jahren führend und passt perfekt in unsere Markenfamilie. Mit der Übernahme wollen wir den Polymermarkt sowohl in der Region als auch weltweit aktiv weiterentwickeln“, betont Jan Löfving, CEO von Prototal Industries. 1zu1 bringt mit der Spezialisierung auf die Produktion kleiner, präziser 3D-Druck-Kunststoffteile von Fingernagel- bis Handtellergröße zusätzliche Kompetenzen ein. Diese kann das Unternehmen inzwischen in kleinen und mittleren Serien bis 10.000 Stück herstellen.

Quelle: 1zu1

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

1zu1 Prototypen GmbH

Färbergasse 15
6850 Dornbirn
Austria