Roboter-Arme

Universal Robots verzeichnet im dritten Quartal 2021 einen Rekordumsatz von 78 Mio. US-Dollar. (Bild: cinema_2000 - stock.adobe.com)

Kim Povlsen, Präsdient von Universal Robots, vor einem kollaborativen Roboter
Hier im Bild: UR-President Kim Povlsen. Der dänische Roboterhersteller verzeichnete im dritten Quartal 2021 einen Rekordumsatz mit 78 Mio. Euro. (Bild: Universal Robots)

Der Robotspezialist Universal Robots wächst kontinuierlich, was sich auch in den Quartalszahlen widerspiegelt. So konnte man im dritten Quartal 2021 gar einen neuen Rekord vermelden: Demnach betrug der Umsatz 78 Mio. US-Dollar (rund 67,3 Mio. Euro). Gegenüber dem dritten Quartal des Vorjahres bedeutet das eine Umsatzsteigerung von 46 %. Man übertrifft auch die Q3-Zahlen von 2019 um 31 %.

Nachfrage nach kollaborierenden Robotern wächst weiter

Allen Widrigkeiten der Corona-Pandemie zum trotz: Der Hersteller von kollaborierenden Leichtbaurobotern sieht in den aktuellen Quartalsergebnissen einen ersten Hinweis für künftiges Wachstum, wie auch Kim Povlsen, Präsident von Universal Robots, verrät: „Wir stellen fest, dass die Nachfrage nach unseren Cobots steigt und die Akzeptanz für neue Technologien in der Industrie zunimmt. Gleichzeitig steht der Fertigungssektor vor neuen Herausforderungen: Der Fachkräftemangel und die Lieferschwierigkeiten machen der Branche zu schaffen. Diese Herausforderungen können durch den Einsatz von kollaborierenden Robotern bewältigt werden. An den Auswirkungen der Pandemie sehen wir außerdem, dass Betriebe ihre Arbeitsweise zunehmend hinterfragen und nach neuen Möglichkeiten suchen, um ihre Unternehmen widerstandsfähiger zu machen und die Arbeitsumstände der Mitarbeiter zu verbessern."

Universal Robots will Partnernetzwerk weiter ausbauen

Roboter sind also auch in der Corona-Pandemie gefragt, insbesondere kollaborierende Roboter, sogenannte Cobots. Dieser Entwicklung trägt das Unternehmen auch mit dem Ausbau seiner Geschäftsfelder Rechnung. Povlsen konkretisiert die zukünftigen Pläne: „Auf dem Markt besteht ein immenses Potenzial für kollaborierende Roboter. Wir befinden uns daher noch ganz klar auf Wachstumskurs. Deshalb erweitern wir unser bereits großes Netzwerk von Vertriebspartnern und zertifizierten Systemintegratoren und stellen an 22 Standorten weitere Mitarbeiter ein. Derzeit haben wir über 70 offene Stellen - es ist also eine wirklich aufregende Zeit für das Unternehmen."

Ökosystem für noch benutzerfreundlichere Produkte im Umfeld der Robotik

Der dänische Roboterpionier stellt Anwendern das Ökosystem UR+ zur Verfügung, eine Plattform für Entwickler, um Zubehör, Endeffektoren und Softwarelösungen für Cobots zu konzipieren und herzustellen. Ähnlich wie bei einem App Store für Mobilgeräte, lassen sich damit, über die UR Webseite, Produkte evaluieren, auswählen und dann über das Partnernetzwerk beziehen. Dazu arbeitet man mit rund 300 unabhängigen Partnern zusammen. So will man auch bisher noch nicht automatisierte Bereiche in Zukunft erreichen und Lösungen anbieten.

Quelle: Universal Robots

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?