Weltkugel mit diversen Button zu Automation, Smart Control, BDE-System.

Im Fokus des Messeauftritts von Dr. Boy stehen Automation, Digitalisierung sowie Nachhaltigkeit und CO2-Einsparung. (Bild: Dr. Boy)

In Düsseldorf präsentiert sich Dr. Boy, Neustadt-Fernthal, mit neun Spritzgießsystemen. Ergänzt werden diese von weiteren vier Maschinen auf den Ständen von Partnerunternehmen. Die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit werden mit energieeffizienten Spritzgießmaschinen der E-Baureihe bedient. Diese sind laut Hersteller wesentlich energieeffizienter gegenüber Maschinen mit älteren Technologien, was sich auch in den CO2-Emissionen widerspiegelt. Erstmals zu sehen sein wird die Alpha 6, eine Maschinensteuerung im 16:9-Bildschirmformat. Diese ist mit zusätzlichen Funktionen sowie einer neuen Visualisierung und Symbolik ausgestattet und ersetzt künftig die Procan Alpha 4.

Digitaler und noch effizienter

Den Fachbesuchern wird auch eine Eigenentwicklung einer neuen Kühlwasserverteilung präsentiert, die zukünftig standardmäßig für alle Spritzgießmaschinen verfügbar sein wird. Die eingestellte Durchflussmenge wird digital erfasst und auf dem Maschinendisplay angezeigt. Sollmengen und Toleranzen können eingestellt, angezeigt und überwacht werden. Eine Temperaturanzeige mit Prozessdatenüberwachung ist optional verfügbar. Ebenfalls optional erhältlich ist der elektromechanische Auswerfer. Im Gegensatz zu den bisherigen hydraulischen Auswerfern ist die elektromechanische Variante mit synchronisierter Auswerferbewegung vom Hauptantrieb unabhängig funktionsfähig. Bei der auf der Messe vorhandenen Boy 125 E wird sich der elektromechanische Auswerfer synchron zur Greiferhand des Handlinggerätes LR 5 bewegen. Ebenso ist ein Öffnen des Werkzeuges gegenläufig synchron zur Bewegung des Auswerfers grundsätzlich möglich, sodass das Formteil bei der Entnahme aus dem Werkzeug keine horizontale Beschleunigung erfährt. Mit der elektromechanischen Spritzeinheit (ESP) wird eine Hybrid-Variante für Spritzgießmaschinen angeboten. Der primäre Vorteil der elektromechanisch angetriebenen Einheit liegt in der Möglichkeit zur simultanen Arbeitsweise. Rotations- und Axialbewegungen der neuen elektromechanisch angetriebenen Einheit werden unabhängig von der Maschinenhydraulik von zwei Servomotoren ausgeführt. Von Vorteil ist dies insbesondere bei kurzen Zykluszeiten und hohen Dosiervolumina. Mit einer optionalen zweiten Servopumpe können alle übrigen Bewegungen des Spritzgießprozesses simultan angesteuert und ausgeführt werden.

Zusammenarbeit mit Bieglo

Besucher können in Düsseldorf auch näheres zur Kooperation mit Bieglo, Hamburg, Distributor von thermoplastischen Polyimiden der Marke Aurum von Mitsui Chemicals, in Erfahrung bringen. Die Unternehmen arbeiten beim Verarbeiten von thermoplastischen Hochtemperatur-Kunststoffen (HPP) zusammen. Kunststoffe wie PEEK, TPI und PAI werden für Funktionsteile in Umgebungen mit extremen Anforderungen an mechanische, thermische sowie isolierende Eigenschaften verwendet. In Zusammenarbeit wurde es möglich, den Werkstoff des Typs Aurum TPI für komplexe Teile mit niedrigen Toleranzen einzusetzen und diese in Großserie zu produzieren. Im anwendungstechnischen Zentrum in Neustadt-Fernthal wurden dazu Versuche durchgeführt, um das einfache Verarbeiten des Werkstoffs auf konventionellen Spritzgießmaschinen zu demonstrieren.

Zwei Cocktailgläser mit rotem und schwarzem Granulat.
Die Displayrahmen mit einer Größe von 12 x 9 x 2 mm wurden auf einer Boy XS produziert. (Bild: Bieglo)

Was den Werkstoff ausmacht

Aurum TPIs sind thermoplastische Polyimide, die mit gängigen Produktionsverfahren wie Spritzguss und Extrusion verarbeitet werden können. Das Polymer verfügt über sehr gute Wärmebeständigkeit, gute Isoliereigenschaften, hohe mechanische Festigkeit und eine überlegene tribologische Leistung. Weitere Merkmale sind eine sehr gute Strahlungsbeständigkeit und sehr geringe Ausgasung, wodurch es für Vakuum-, Luft- und Raumfahrtanwendungen geeignet ist. Der Werkstoff kombiniert eine sehr hohe Hitzebeständigkeit (Tg = 245 °C) mit sehr guten Gleit- und mechanischen Eigenschaften. In elektrischen Anwendungen zeigt es eine hohe Durchschlagsfestigkeit und sehr niedrige Verlustfaktoren bei verschiedenen Frequenzen, was es zu einem optimalen Isolator macht. Innerhalb eines Schmelztemperaturbereichs von 410 °C für Aurum PL6200 (einer Mischung aus TPI mit PEEK), 420 °C für reines Aurum PL450bk (schwarz) und 450 °C für JCL 3030 (kohlefaserverstärktes Aurum) wurden kleine Displayrahmen mit einer Größe von 12 x 9 x 2 mm auf einer Spritzgießmaschine des Typs Boy XS produziert. Mit 100 kN Schließkraft, einer Stellfläche von 0,78 m² und einem Hubvolumen bis 15,3 cm³ ist das System für den Mikro- und angusslosen Einkavitäten-Spritzguss ausgelegt. Die filigranen Strukturen des Bauteils wurden in einem hochtemperierten 4-fach-Werkzeug vollständig ausgefüllt und zeigten ein sehr gutes Oberflächenfinish, selbst feinste Strukturen wurden optimal abgeformt. Aurum TPI ist wie jedes andere thermoplastische Material spritzgießbar, benötigt jedoch Anlagen, welche für hohe Schmelzetemperaturen bis zu 450 °C geeignet sind.

Quelle: Bieglo

Halle/Stand: 13/A43

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Bieglo GmbH

Bahrenfelder Straße 242
22765 Hamburg
Germany