Mitarbeiter aus China und Österreich fuhren gemeinsam die Produktion im neuen Werk an. (Bildquelle: Senoplast)

Mitarbeiter aus China und Österreich fuhren gemeinsam die Produktion im neuen Werk an. (Bildquelle: Senoplast)

In der Startphase sind 20 Mitarbeiter beschäftigt, darunter einige aus der Zentrale in Piesendorf. Die Gesamtinvestition in die neue Betriebsstätte umfasst 13 Mio. EUR. „Suzhou ist durch seine Nähe zu Shanghai und das starke Industrieumfeld ein idealer Standort“, führt Michael Reeves, Projektleiter Senoplast China, aus.

Erste Fertigungsaufträge

Der neue Standort umfasst eine Fläche von knapp 6.000 m². Zum Betriebsstart wurden flammhemmende Kunststoffplatten für die chinesische Bahn produziert. Demnächst werden Platten zum Verkleiden für Baumaschinen und zum Fertigen von Karosserieteilen für Elektroautos gefertigt.

Bis Jahresende soll die Mitarbeiterzahl auf 25 bis 30 steigen. Gesucht werden nicht nur Produktionsarbeiter, sondern auch Fachkräfte für Qualitätssicherung und Kunststofftechnik. „Mit dem neuen Standort können wir die relevanten Branchen direkt vor Ort mit unseren Qualitätsprodukten bedienen“, erklärt Stephan Porten, General Manager von Senoplast New Material in Suzhou. (sf)