Methacrylat-Monomere werden zur Herstellung und Modifizierung von verschiedensten
Polymeren eingesetzt, wie Gussplatten, Methacrylatformmassen, Kunstmarmor oder PVC-Plastisolen. (Bildquelle: Röhm)

Während der aktuellen Coronapandemie nutzen viele Geschäfte Acrylglas zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden. (Bildquelle: Röhm)

Acrylglas erfordert eine andere Pflege als Glas. So sollten handelsübliche Glasreiniger auch nur zur Reinigung von Glas zum Einsatz. Für die meisten Anwendungen im Alltag reicht es völlig aus, wenn die Acrylglas-Scheibe mit einem leichten Spülmittel-Wasser-Gemisch zu reinigen.

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt in der aktuellen Coronapandemie keine routinemäßige Desinfektion von Oberflächen in häuslichen und öffentlichen Bereichen. Daher sollten auch nur Plexiglas-Produkte, die einer hohen Virusbelastung ausgesetzt sind – zum Beispiel im medizinischen Bereich – desinfiziert werden. Dazu eignet sich reines Isopropanol, dessen Wirkstoff die Oberfläche des Acrylglas nicht angreift.

„Das Coronavirus hat das Hygienebewusstsein der Menschen nachhaltig verändert“, sagt Dr. Michael Pack, Geschäftsführer von Röhm. Auch nach der Krise würden Plexiglas-Scheiben als Virenschutz – zum Beispiel gegen die saisonale Grippe – zum Einsatz kommen. „Dieser Trend wird uns noch sehr lange begleiten.“ Umso wichtiger ist die hohe Qualität und Haltbarkeit der Scheiben. „Acrylglas bietet gegenüber Glas einige wichtige Vorteile“, so Pack. Es ist bruchsicherer und aufgrund seiner Formbarkeit flexibel einsetzbar. Das geringe Gewicht ermöglicht, auch hängende Konstruktionen verwirklichen. (jhn)