Das Unternehmen öffnet virtuell seine Forschungseinrichtungen und Produktionsstätten. Eine Moderatorin führt Interessierte durch die Virtual Tour. (Bildquelle: Trelleborg)

Das Unternehmen öffnet virtuell seine Forschungseinrichtungen und Produktionsstätten. Eine Moderatorin führt Interessierte durch die Virtual Tour. (Bildquelle: Trelleborg)

Ein weiteres Ziel ist die Produktionsstätte in Tewkesbury, England, wo Elastomere zu Dichtungen verarbeitet werden, die hauptsächlich für die Luft- und Raumfahrt bestimmt sind. Neu sind Webinare zu technischen Themen, wie Rotationsdichtungen für eMobility-Anwendungen mit Hochdrehzahlen, Lubrication Management sowie neueste Erkenntnisse zu Gegenlaufflächen. In jedem Industrie-Unternehmen gibt es Bereiche, in denen Besuchern nur eingeschränkter Zutritt gewährt werden kann. Die Virtual Tour überwindet solche Grenzen. Geführt von einer Moderatorin, können Besucher interaktiv in einer 360°-Umgebung ihre virtuelle Reise durch die Welt unternehmen. Unterwegs werden Entwicklungskompetenzen und die Produktvielfalt vorgestellt. Experten erläutern die Hintergründe in Form von Interviews. Über eine Live-Chat-Funktion werden Fragen der Besucher sofort geklärt.