Klebstoffe für den Zahnbereich sorgen für zuverlässige Befestigungen von Kompositfüllungen. (Bildquelle: 3M)

Klebstoffe für den Zahnbereich sorgen für zuverlässige Befestigungen von Kompositfüllungen. (Bildquelle: 3M)

Weiterer Vorteil der flüssigen Klebstoffe auf Methacrylat-Basis: Sie verfärben sich nicht. Zum Auffüllen der Spalte zwischen Zahn und Krone, Brücke oder Inlays greift die Zahnmedizin zu niedrigviskosen Pasten, beispielsweise auf Basis von Komposite oder Glasionomerzemente, die für die notwendige Haftung sorgen. Zum Aushärten der Klebstoffe und Kompositfüllmaterialien kommt blaues Licht zum Einsatz. Der Vorteil: Es kann tiefer in ein Komposite eindringen. Im Gegensatz dazu können die Glasiomerzemente je nach Materialzusammensetzung entweder mit blauem Licht oder auch selbsthärtend angewendet werden. Studien belegen, dass geklebte Restaurationen – bei besserer Ästhetik und zahnschohnender Präparation – genauso lange halten wie nicht geklebte.