Bei der Beschaffung legt das Chemieunternehmen Wert auf Materialeinsatz in hoher Qualität und Fachkompetenz hinsichtlich des Entwicklungs- und Herstellungsverfahrens. Um für den besten Qualitätsstandard zu sorgen, setzt das österreichische Unternehmen auf leistungsfähige und zuverlässige Zulieferpartner. Hierbei spielen im Zuge der Nachhaltigkeit der Umweltschutz, die Arbeitssicherheit und Menschenrechte eine zentrale Rolle im Entscheidungsprozess. Zusätzlich engagiert sich das Unternehmen für langfristige Zusammenarbeit mit regionalen Produzenten aus Europa, um die regionale Wertschöpfung bestmöglich zu erhöhen. Das Unternehmen ist auf das Veredeln und Färben von Kunststoffen spezialisiert.

Der schonende Einsatz von Ressourcen und kontinuierliche Verminderung von Umwelteinflüssen sind wesentliche Ansätze in der Geschäftstätigkeit und in die Prozesse integriert. Durch eine ständige Verbesserung der Produktionsprozesse und die Bewusstseinsbildung bei den Mitarbeitern korrigiert das Unternehmen laufend seine Umweltperformance. Dadurch schafft es die Basis für einen verantwortungsvollen Umgang mit den eingesetzten Ressourcen.

Zusätzlich hat Gabriel-Chemie die Errichtung einer Photovoltaikanlage im österreichischen Hauptsitzt geplant und sich zum Ziel gesetzt, den Anteil fossiler Energie im gruppenweiten Strommix um 30 Prozent zu reduzieren. Ein weiteres Ziel des Masterbatch-Herstellers ist es, die rezyklierbaren Kunststoffabfälle durch sorgfältige Produktionsplanung um 50 Prozent zu senken.

Stefanie Sommer ist Chief Strategy and Sustainability Officer bei Gabriel-Chemie. (Bildquelle: Gabriel-Chemie)

Stefanie Sommer ist Chief Strategy and Sustainability Officer bei Gabriel-Chemie. (Bildquelle: Gabriel-Chemie)

„Kunststoff ist ein sehr nachhaltiger Wertstoff. Die Gesellschaft soll Kunststoff nicht nach dem Motto „Feindbild Plastik“ verdammen, sondern umdenken, wie sie verantwortungsvoll mit Ressourcen umgeht. Neben der Produktseite legen wir großes Augenmerk auf nachhaltige Lösungen hinsichtlich eines effizienten Einsatzes von Rohstoffen und des Verbrauchs von sauberer Energie“, erklärt Stefanie Sommer, Chief Strategy and Sustainability Officer bei Gabriel-Chemie. „Es geht hier unter anderem um Maßnahmen, die wir im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie definiert haben, die für uns als Unternehmen Kosten senken und gleichzeitig die Umwelt schonen.“ (jhn)