Der Vorstand der Fördergemeinschaft Polykum, die den Kongress in Kooperation mit mehreren Partnern ausrichtet, entschied sich angesichts der Entwicklung der Corona-Pandemie für die Verschiebung um ein Jahr. „Auch wenn die Vorbereitungen nahezu komplett abgeschlossen sind, das Programm feststeht und das innovative Format bei Referenten, Ausstellern wie auch potenziellen Teilnehmern auf große Vorfreude trifft“, sagte Peter Putsch, geschäftsführender Vorstand des Vereins Polykum, „sehen wir in Anbetracht der aktuellen Situation, insbesondere zum Schutz der Tagungsteilnehmer, leider keine andere Option als die Veranstaltung zu verschieben.“ Bereits gekaufte Tickets sowie Ausstellerbuchungen behalten unverändert ihre Gültigkeit. Auf Wunsch können Besucher diese aber auch stornieren und geleistete Zahlungen zurückerhalten.

Seit 2018 werden die Biopolymer Innovation Awards jährlich vergeben. Im laufenden Jahr findet keine Preisverleihung statt. (Bildquelle: Uwe Köhn)

Die Preisverleihung der Biopolymer Innovation Awards findet im laufenden Jahr nicht statt. (Bildquelle: Polykum, Uwe Köhn)

Betroffen von der Verschiebung sind auch die Biopolymer Innovation Awards, die im Jahr 2020 zum zweiten Mal ausgeschriebenen wurde. „Wir werden die Preise in diesem Jahr nicht verleihen“, bedauerte Putsch. Der Grund dafür liege nicht nur in dem nun fehlenden festlichen Rahmen, den der Doppelkongress bilden sollte. „Wir sehen auch keine Möglichkeit für eine fundierte und faire Meinungsbildung durch die Juroren.“ Weil bei den für den Preis eingereichten Materialien und Produkten erfahrungsgemäß auch Haptik, Optik und Funktionalität für die Entscheidungsfindung wesentlich seien, könne die Jurysitzung schwerlich als Videokonferenz stattfinden.

Konzept Doppelveranstaltung bleibt

Das Konzept der Doppelveranstaltung mit gemeinsamer Fach- und Maschinenausstellung, Podiumsdiskussion, Abendveranstaltung und feierlicher Verleihung der Awards soll im kommenden Jahr beibehalten werden. Der Mitteldeutsche Kunststofftag (MKT) ist die Leitveranstaltung der mitteldeutschen Kunststoffwirtschaft – mit überregionalen und internationale Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Träger der Fachtagung sind Branchenverbände aus Thüringen, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Weil die nächste Ausgabe der zweijährlich stattfindenden Tagung unter dem Leitthema „Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz“ stehen sollte, entstand unter den Veranstaltern die Idee, die Konferenz mit dem Biopolymer-Kongress unter einem Dach stattfinden zu lassen.

Die von Polykum seit 2018 jährlich ausgerichtete Konferenz rund um biologisch abbaubare Kunststoffe lockte im vergangenen Jahr 120 Teilnehmer aus 12 Ländern nach Halle. „Die Themen von MKT und Biopolymer-Kongress ergänzen sich somit hervorragend. Beide Veranstaltungen sind ausgesprochen anwenderorientiert – und sprechen sehr ähnliche Zielgruppen an“, begründete Putsch das Zusammengehen.

Eine zu Jahresbeginn geschlossene Partnerschaft mit der All India Plastics Manufacturers Association soll bis 2021 zudem weiter vertieft und Indien als Gastland auf dem Kongress präsent sein – sowohl mit einem Einführungsvortrag, als auch in der begleitenden Ausstellung sowie im Auditorium. (jhn)