Noch bis zum 10. Dezember 2020 können Vorträge für die Kongressmesse Lightcon eingereicht werden. (Bildquelle: Deutsche Messe)

Die Erstveranstaltung der Kongressmesse Lightcon wird auf den 23. und 24. Juni 2021 verschoben. (Bildquelle: Deutsche Messe)

„Die Vorfreude auf die Lightcon ist riesig – bei den Sprechern, bei den Partnern und nicht zuletzt bei uns“, sagt Maria Christina Mihm, Projektleiterin Lightcon Deutsche Messe. „Die Verschiebung der Premiere auf Juni 2021 ist uns deshalb nicht leichtgefallen. Angesichts anderer Events, die jetzt ausnahmsweise im Mai oder im Juli stattfinden, war dieser Schritt jedoch alternativlos. Der Messekalender muss für den gesamten Markt Sinn machen.“

Unter anderem ist die Hannover Messe vom April in den Juli verschoben worden. Vom 13. bis 17. Juli wird Leichtbau erneut ein wichtiges Thema der Weltleitmesse der Industrie sein – nicht nur in der Ausstellung, sondern auch beim 2. Lightweighting Summit des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Gemeinsame Entscheidung

„Unsere Partner tragen die Entscheidung zur Verschiebung der ersten Ausgabe der Lightcon mit und das Bundeswirtschaftsministerium bleibt uns als Schirmherr natürlich auch für den Start der Lightcon in 2021 erhalten“, so Mihm. Dr. Gunnar Merz, Hauptgeschäftsführer von Composites United erklärt: „Klar hätten wir uns alle die Situation anders gewünscht. Aber wenn eine solche Lage eintritt wie jetzt in Folge des Coronavirus, das auch unser designiertes Partnerland Südkorea betrifft, dann gilt es besonnen und sinnvoll zu entscheiden. Das haben wir mit der Verschiebung der Lightcon-Premiere in den Juni 2021 getan. Der Markt wollte für die Lightcon den Juni-Termin und der bleibt es auch. Jetzt aber ein Jahr später.“ Composites United ist eines der weltweit größten Netzwerke für faserbasierten multimaterialen Leichtbau und Gründungspartner.

Die Messe wird eine Plattform für alle Leichtbaulösungen sein – für konkurrierende Materialien und Verfahren, genauso wie für hybride Lösungen und konstruktiven Leichtbau. Die neue Kongressmesse versteht sich als Marktplatz für den Wettbewerb genauso wie als hochwertige Kontaktbörse, um neue Ideen, Partnerschaften und Netzwerke zu schmieden.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ist Schirmherr der Veranstaltung. Weitere Partner der Kongressmesse sind Berlin Partner, C³ carbon concrete composite, der Bundesverband der Deutschen Gießereiindustrie, der Industrieverband Massivumformung, die International Magnesium Association, die Interessengemeinschaft Leichtbau (igeL), das Leichtbaucluster Landshut, der Stahlverband VDEh, Mobility goes Additive, das Cluster Nano Mikro Werkstoffe Photonik.NRW, Neue Materialien Fürth sowie die Cluster Nanotechnologie und Neue Werkstoffe (bayern innovativ). (sf)