Die Fachgruppe Polyurethane feiert 25jähriges Jubiläum. (Bildquelle: FSK)

Die Fachgruppe Polyurethane feiert 25jähriges Jubiläum. (Bildquelle: FSK)

Am 13. Mai lädt der Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e.V. (FSK) nach Hamburg ein. Anlass ist die Jubiläumssitzung der Fachgruppe Polyurethane. Gefeiert wird das 25. Jahr aktive Fachgruppenarbeit im Bereich Polyurethane. Die Sitzung bietet einen spannenden Fachtag mit einstimmender Barkassenfahrt am Vortag und dem vorabendlichen Get-Together.

Vielschichtiges Programm

Zu Beginn des Fachtags erwartet die Teilnehmer eine besondere Eröffnungsrede mit dem Titel „Keine Chance auf Erfolg“ von Felix Leonhardt von Purefood. Sein außergewöhnliches Schicksal und sein beeindruckendes Engagement in Afrika im Rahmen der Welthungerhilfe sind der würdige Auftakt für die Veranstaltung. Im Folgenden stehen neben dem Jubiläum die Fachvorträge ausgewählter Branchenexperten rund um das Thema Polyurethan im Fokus. Florian Kessler von Cell-EQ präsentiert auf dem Fachtag eine Innovation in der Materialanalyse zum Thema „Kennwertermittlung für reaktive Systeme und Schäume unter Prozessbedingungen“. Untern dem Titel „Carbon4PUR – Extending the raw material base with CO2 and CO“, stellt Dr. Liv Adler von Covestro Deutschland ein internationales Projekt vor. Folgend referiert Christian Hanhart, Dow, Werk Ahlen, zum Thema „Effizienzsteigernde Ladungssicherung mit Polyurethan“. Darüber hinaus dürfen sich die Teilnehmer auf einen unterhaltsamen Beitrag freuen, der die einzigartige Geschichte von Polyurethan und die rasante Entwicklung zu einem unentbehrlichen Werkstoff auf besondere Weise darbietet.

Erforschung des Mikrokosmos

Die Vorstellung des DESY und eine geführte Campustour runden die Veranstaltung ab. Das Forschungszentrum DESY – Deutsche Elektronen-Synchrotron zählt zu den weltweit führenden Beschleunigerzentren. Mit Großgeräten erkunden hier Forscher den Mikrokosmos in seiner ganzen Vielfalt – vom Wechselspiel kleinster Elementarteilchen über das Verhalten neuartiger Nanowerkstoffe bis hin zu jenen lebenswichtigen Prozessen, die zwischen Biomolekülen ablaufen. Das Forschungszentrum ist nicht nur ein Magnet für jährlich mehr als 3.000 Gastforscher aus über 40 Nationen, sondern auch gefragter Partner in nationalen und internationalen Kooperationen.

Anmeldungen sind ab sofort und ausschließlich online über die Verbandswebsite des FSK möglich. Dort finden Sie ebenso das detaillierte Veranstaltungsprogramm sowie Hotelempfehlungen. (sf)