Mit den Maßnahmen setzt das Unternehmen den im vergangenen Jahr begonnenen Prozess zur Reorganisation und Neuausrichtung fort. Dieser umfasst die organisatorische Neuausrichtung und eine Verlagerung des Branchenfokus auf den Packaging-Bereich. Dieses Segment verzeichnete in den vergangenen Monaten ein starkes Wachstum. Die Zuwächse können – nach Unternehmensangaben – den abrupten Auftragsrückgang im Automotive-Bereich nicht vollständig kompensieren. Sie machten aber deutlich, dass das Unternehmen den richtigen Weg eingeschlagen habe. Langfristig rechnet es mit einer Erholung der Nachfrage aus dem Automobilmarkt und will den Bereich Automotive insbesondere bei Composite-Anwendungen weiterentwickeln.

Thomas Hartkämper führt seit seit Februar 2020 das Unternehmen als CEO. Bildquelle: Kautex)

Thomas Hartkämper führt seit Februar 2020 das Unternehmen als CEO. (Bildquelle: Kautex)

Die Strukturanpassung wurde insbesondere durch eine weltweit spürbare Zurückhaltung bei Investitionen im Bereich der Automobilzulieferer erforderlich. Das Unternehmen reagiert mit den Maßnahmen aber auch auf grundlegende Veränderungen in der Kunststoffbranche. Zu den dominierenden Zukunftsthemen gehören neben der Digitalisierung von Produktions- und Serviceprozessen vor allem Abfallvermeidung und die Verarbeitung von recycelten Rohstoffen. Entscheidende Impulse im Change-Prozess des Unternehmens kommen dabei von Thomas Hartkämper, der im Oktober 2019 zunächst die Leitung des Geschäftsbereichs Operations übernommen hatte und das Unternehmen seit Februar dieses Jahres als CEO führt.

Strategische Roadmap ist erstellt

Hartkämper kündigt in diesem Zusammenhang auch weitere Personalentscheidungen an: „Wir haben im Unternehmen in den vergangenen Monaten zahlreiche Prozesse angestoßen, die dazu beitragen werden, die hervorragende Stellung von Kautex Maschinenbau im weltweiten Kunststoffmarkt langfristig zu sichern und auszubauen. Die strategische Roadmap für die Zukunft ist erstellt, verabschiedet und an die weltweite Kautex-Organisation kommuniziert. Wir haben herausragende Talente aus unseren eigenen Reihen in die Verantwortung gebracht und werden unser globales Team durch externe Persönlichkeiten weiter stärken.“

Die insbesondere im Bereich Operations angestoßenen Veränderungen wirkten sich bereits jetzt positiv auf die gesamte Unternehmensstruktur aus. „Für uns ist dies erst der Anfang einer weitreichenden Produktoffensive, die wir uns für die nächsten Jahre vorgenommen haben“, erklärt Hartkämper. Erste Ergebnisse konnte die Branche bereits auf der zurückliegenden Kunststoffmesse 2019 begutachten. Das Unternehmen stellte dort unter anderem eine neue Generation von Extrusionsköpfen aus eigener Entwicklung vor. Diese ermöglichen schnelle Farb- und Materialienwechsel, erhöhte Schmelzequalitäten und Materialdurchsätze. Die patentierte Rapid Xchange-Technologie gilt nach Angaben des Unternehmens als weltweiter Benchmark für Gewichtsreduzierungen und Einsatz von Rezyklat.

In einem anderen Bereich arbeitet Kautex aktuell an der Weiterentwicklung von Verfahren zur Produktion von Composite-Druckbehältern insbesondere für den Transport und die Lagerung von Wasserstoff. (jhn)