_X0A8857

Im Technikum des Instituts wurde ein breites Leistungsspektrum gezeigt. (Bildquelle: Kunststoff-Institut Lüdenscheid)

Unter anderem virtuelle und reale Optimierung von Bauteilen, Lasertexturierung als Alternative zu Ätznarben, Digitaldruck als Mittel zur Individualisierung sowie Nachhaltigkeit und Digitalisierung standen auf dem Vortragsprogramm. Der Sponsor, die Volksbank in Südwestfalen, informierte in einem Vortrag über „Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft & energieeffizient Bauen und Sanieren“.

Parallel zu den Ausstellungen in zwei Zelten bestand die Möglichkeit, sich im Institut die Fachabteilungen zeigen zu lassen: Im Technikum wurden verschiedene Werkzeuge und Sonderverfahren im laufenden Prozess vorgeführt. Im Applikationszentrum für Oberflächentechnik warteten diverse Beispiele für Dekormöglichkeiten auf Besucher. Am Laborextruder und seinem Equipment ließ sich erkennen, in welche Richtungen die Materialentwicklung zukünftig gehen wird und was im Bereich nachwachsender Rohstoffe zu erwarten ist.

Den vollelektrischen ID.3 von Volkswagen konnten die Besucher am Kunststoff-Institut live erleben. (Bildquelle: Kunststoff-Institut Lüdenscheid)

Den vollelektrischen ID.3 von Volkswagen konnten die Besucher am Kunststoff-Institut live erleben. (Bildquelle: Kunststoff-Institut Lüdenscheid)

Der ID3 von Volkswagen war zu besichtigen und zeigte, in welchen Bereichen neue Kunststoffe und neue Materialkombination zum Einsatz kommen. Und der Veranstalter öffnete sein Labor zur Materialcompoundierung, ein Beschichtungslabor mit einigen Reaktoren und zeigte weitere Labor- sowie Prüfmöglichkeiten. (jhn)