Faurecia fertigt für Hundai Wasserstofftanks. (Bildquelle: Faurecia)

Faurecia fertigt für Hyundai Wasserstoffspeichersysteme. (Bildquelle: Faurecia)

Faurecia wird das gesamte Wasserstoffspeichersystem (einschließlich 10.000 Wasserstofftanks) liefern. Hergestellt werden die Systeme im globalen Kompetenzzentrum für Wasserstofftanks des Technologieunternehmens in Bavans, Frankreich. Die Auslieferung wird ab 2021 erfolgen. Über einen Zeitraum von vier Jahren werden rund 1.600 Schwerlast-Lkw von Hyundai ausgerüstet, die anschließend an Hyundai Hydrogen Mobility in der Schweiz geliefert werden – ein neu gegründetes Joint Venture zwischen Hyundai und H2 Energy mit dem Ziel, europaweit führend im Bereich der Wasserstoffmobilität zu sein.

Wasserstofftechnologie gewinnt an Bedeutung

Patrick Koller, CEO von Faurecia, erklärt: „Die Technologie für Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge wird in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren im Antriebsstrang, insbesondere bei Nutzfahrzeugen, an Bedeutung gewinnen. Faurecia investiert beträchtliche Ressourcen in die Optimierung des Potenzials dieser Technologie und in die Schaffung eines branchenführenden Ökosystems, um ihre Einführung zu beschleunigen.“ Mit Michelin wurde ein Joint Venture gegründet, um eine Palette von Wasserstoff-Brennstoffzellensystemen anbieten zu können.

Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge sind eine attraktive und ergänzende Alternative zu batterieelektrischen Fahrzeugen. Die Reichweite und die Tankzeit von Brennstoffzellen-LKWs sollten der von Dieselfahrzeugen entsprechen, bei gleichzeitig völlig emissionsfreiem Betrieb. Bis 2030 werden schätzungsweise 2 Mio. neue Fahrzeuge, davon 350.000 Nutzfahrzeuge, mit der Brennstoffzellentechnologie ausgestattet sein. (sf)