Mitarbeiter der RKW-Gruppe, von Emil Deiss und der Sund Holding freuen sich über die neuen Produktionsanlagen in Echte. (Bildquelle: RKW)

Mitarbeiter der RKW-Gruppe, von Emil Deiss und der Sund Holding freuen sich über die neuen Produktionsanlagen für Müllsäcke in Echte. (Bildquelle: RKW)

Bereits seit 2013 investiert RKW kontinuierlich in neue Mitarbeiter und Technologien am Standort Echte mit besonderem Fokus auf effiziente Prozesse und Produkte. Allein die Kapazitäten für Müllsäcke wurden in den vergangenen zwei Jahren mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 1,6 Mio. EUR auf 15.000 Tonnen erweitert. In diesem Bereich verbindet die RKW seit vielen Jahren eine enge Partnerschaft mit dem Hamburger Unternehmen Emil Deiss. Nachdem ein Wettbewerber, der ebenfalls an Deiss lieferte, seine Produktion vor kurzem aufgab, übernahm RKW die zusätzlichen Kapazitäten.

„Wir freuen uns, dass wir die Produktion von Müllsäcken um weitere 3.000 Tonnen steigern konnten“, sagt Dr. Markus Brinkmann, Standortleiter in Echte. Auf den neuen Anlagen produziert RKW Müllsäcke der Kategorien „Premium“ und „Premium plus“.

Nachhaltigkeit vordergründig

Das Werk in Echte ist spezialisiert auf das Entwickeln und Herstellen von umwelt- und ressourcenschonenden Industrieverpackungslösungen und Müllsäcken. In einem dreistufigen Produktionsprozess entstehen hier FFS-Folien, Schrumpffolien und konfektionierte Säcke. „Nachhaltigkeit stellt dabei ein besonderes Differenzierungsmerkmal der Folien dar“, betont Brinkmann. Müllsäcke werden in Echte mit einem hohen Anteil an Regeneraten produziert. (sf)