Auswertung der Partikelgrößenverteilung (Bildquelle: Fritsch)

Auswertung der Partikelgrößenverteilung (Bildquelle: Fritsch)

Das Gerät misst Partikelgrößen von 20 μm bis 20 mm und ist eine sehr einfache, günstige Alternative zum Sieben. In Kombination mit der zugehörigen Nass-Dispergiereinheit ist das Partikelmessgerät ideal zur Messung von Partikelform und –größe von Suspensionen und Emulsionen. Die Nass-Dispergierung eignet sich speziell für feine Partikel, schlecht rieselfähige, fein-agglomerierende oder klebrige Materialien, die in Wasser oder anderen Flüssigkeiten nicht reagieren. Der Vorteil liegt im extra weiten Messbereich von 20 μm bis 2,8 mm, der frei steuerbaren Ultraschall-Leistung zum Deagglomerieren und der sehr leisen Dispergierung mit starker Pumpleistung. Standardmäßig sind auch Benzin, Alkohol und viele organische Lösungsmittel als Suspensionsflüssigkeit einsetzbar. Die Auswertung der Messergebnisse ist einfach. Dazu zeigt die Imagesizing-Software ISS jedes erfasste Partikel eindeutig als Datenpunkt in der sofort verfügbaren Fritsch-Cloud als auch in der Galerie. Der Anwender wählt völlig frei, welche Aussage von Interesse ist. Zur schnellen Einzelbildbetrachtung lässt sich jedes einzelne Partikel per Mausklick direkt aus der Cloud öffnen. Die für den Anwender wichtige Information zur Morphologie wird durch die Position des Datenpunktes in der Wolke angezeigt. Ohne langwierige Suche können einzelne ausgewählte Partikel sofort analysieren, bewerten und löschen. Dazu werden automatisch sämtliche verfügbaren Größen- und Form-Parameter angezeigt.