Die Kunststoff-Veranstaltungen Plastics in Automotive Engineering 2020 findet  am 25. und 26. März in Mannheim statt. (Bild: VDI Wissensforum)

Die Kunststoff-Veranstaltungen Plastics in Automotive Engineering 2020 findet am 25. und 26. März in Mannheim statt. (Bild: VDI Wissensforum)

Nicht nur bei der Gestaltung des Fahrzeuginnenraums sind Kunststoffe ein wichtiger Bestandteil. Sie leisten auch einen entscheidenden Beitrag im Fahrzeugbau und tragen somit zur CO2-Effizienz bei. Als Werkstoff des Fahrzeuginnenraums sollen sie möglichst emissionsfrei und geruchsneutral sein. Als Bestandteil in der Karosserie ist die Aufgabe von Kunststoffen eine andere: Hier sollen sie möglichst leicht und ressourcenschonend sein.

Emissionen und Geruch im Fahrzeuginnenraum

Bei der Ausstattung des Fahrzeuginnenraums setzen zahlreiche Automobilhersteller bereits auf möglichst reine Materialien ohne gesundheitsbedenkliche Emissionen oder störende Gerüche. Derzeit existieren verschiedene analytische Prüfnormen, um die Einhaltung der Emissionen sicherzustellen und Gerüche objektiv zu bestimmen. Doch: „Resultate zeigen, dass es keine Korrelation zwischen Emissionen und Geruch gibt“, erklärt Dipl.-Ing. Florian Vetter von Kraiburg TPE GmbH & Co. KG und Referent bei der PIAE 2020. Eine Gemeinsamkeit gibt es dennoch: Die Messergebnisse bei Emissionen und Gerüchen sind abhängig vom Probenaufbau. Neben der Wahl der Prüfmethode spielt die Vorbereitung der Probe (Probenhistorie) eine zentrale Rolle und ist seit Januar 2019 geregelt (DIN ISO 12219-8). Zudem ist es bisher nicht gelungen die rein subjektive, menschliche Geruchswahrnehmung durch objektivere Methoden zu ersetzen. Kraiburg TPE hat sich dieser Thematik angenommen und präsentiert mögliche Messmethoden für Emissionen und Gerüche.

Umweltgerechte Produktentwicklung

Ein weiteres Schwerpunktthema betrifft die CO2-Effizienz. Moderne Kunststoffe gestalten Fahrzeuge leichter und schonen Ressourcen, da sie zum Teil aus recycelten Materialien bestehen. Mercedes-Benz setzt bei der Produktion von Karosseriebauteilen Verfahren ein, um Materialien möglichst sparsam zu verwenden. Auf der Plastics in Automotive Engineering greift ein Vertreter von Mercedes-Benz das Thema auf und spricht über die Umsetzung umweltgerechter Produktentwicklung. (jhn)