Serafin wird den Betrieb mit 250 Mitarbeitern an allen Standorten fortführen. Mit der Veräußerung des europäischen Polycarbonatplatten-Geschäfts setzt der Leverkusener Konzern nach eigener Auskunft seine kontinuierliche Portfolio-Optimierung fort. Der Verkauf folgt auf die bereits abgeschlossenen Transaktionen in Nordamerika und Indien sowie die Umstellung des Standorts Guangzhou (China) auf die reine Produktion von Spezialfolien. Damit hat Covestro sein Polycarbonatplatten-Geschäft vollständig verkauft.

Neuer Firmenname Exolon Group

Zukünftig wird das ehemalige Polycarbonatplatten-Geschäft von Covestro unter dem neuen Firmennamen Exolon Group am Markt auftreten. Unter dem Dach der Serafin Unternehmensgruppe wird die  Exolon Group als ein unabhängiges, mittelständisches Unternehmen aufgestellt. Das Unternehmen wird sich den Angaben zufolge weiterhin auf die Produktion und den Vertrieb von hochwertigen Massiv-und Stegplatten fokussieren, die unter anderem in der Bau- und Beleuchtungsindustrie, sowie in den Bereichen Maschinenbau und Mobilität eingesetzt werden. Dabei wird Covestro laut Mitteilung auf absehbare Zeit auch weiterhin als wichtiger Rohstoffzulieferer fungieren.

Serafin ist eine diversifiziert aufgestellte Unternehmensgruppe. Das Portfolio umfasst unter anderem Industrie- und Sportböden, Filamente, Eisenwaren und Verpackungsfolien. Nach der Übernahme des Polycarbonatplatten-Geschäfts von Covestro erzielen die Gruppenunternehmen von Serafin in Summe über 900 Mio. EUR Umsatz und beschäftigen rund 5.000 Mitarbeiter