Für die vollautomatisierte Variantenfertigung sind alle Prozesseinheiten auf sehr kompakter Fläche untergebracht. (Bildquelle: Engel)

Für die vollautomatisierte Variantenfertigung sind alle Prozesseinheiten auf einer kompakten Fläche untergebracht. (Bildquelle: Engel)

Mit dem Fokus auf kleine Losgrößen greift Engel auf der Interplastica 2020 den Trend zur Individualisierung von Produkten und einer höheren Variantenvielfalt auf. Beispiele sind Gebrauchsgüter wie Schreibgeräte, technische Teile in den Bereichen Automobil und Elektronik, aber auch eine Reihe von medizintechnischen Produkten. Um im Spritzguss eine hohe Variantenvielfalt wirtschaftlich abzubilden, kommen vielfach Werkzeuge mit Wechseleinsätzen zur Anwendung. Mit seinem Messeexponat geht der Maschinenhersteller gemeinsam mit Braunform, Bahlingen, und weiteren Systempartnern noch einen Schritt weiter. Die präsentierte Systemlösung ermöglicht einen vollautomatisierten Wechsel der Werkzeugeinsätze in nur einer Minute. Die vollelektrische Engel E-Motion 170/120 TL Spritzgießmaschine ist dafür mit einem Werkzeug mit der von Braunform patentierten Schnellwechselmechanik ausgerüstet.

Varianten im vollautomatisierten Wechsel fertigen

Während der Messe werden zweiteilige Messschieber produziert. (Bildquelle: Engel)

Während der Messe werden zweiteilige Messschieber produziert. (Bildquelle: Engel)

Im schnellen Wechsel werden während der Messe die beiden geometrisch unterschiedlichen Komponenten eines Messschiebers hergestellt. Bereits nach zehn Zyklen meldet die Spritzgießmaschine dem Knickarmroboter Easix, dass das Los erfüllt ist und entriegelt die Werkzeugeinsätze. Der Roboter entnimmt zunächst das zuletzt produzierte Bauteil, wechselt dann den Greifer und tauscht die Werkzeugeinsätze aus. Von Gutteil zu Gutteil dauert dieser Prozess nur eine Minute.

Zu den Herausforderungen dieser Anwendung gehört, dass die beiden Bauteile unterschiedliche Schussgewichte aufweisen. Um dennoch nach dem Umrüsten schon mit dem ersten Schuss ein Gutteil zu produzieren, optimiert sich die Spritzgießmaschine mit Hilfe von drei intelligenten Assistenzsystemen aus dem Inject 4.0 Programm kontinuierlich selbst. Während IQ Weight Control für jeden einzelnen Schuss das Schmelzevolumen nachjustiert, ermittelt IQ Clamp Control die optimale Schließkraft und stellt diese automatisch ein. IQ Flow Control regelt auf Basis der von E-Flomo ermittelten Messwerte Temperaturdifferenzen im Kühlwasserverteilerkreis automatisch aus und passt die Pumpenleistung in den E-Temp Temperiergeräten an die aktuellen Prozessbedingungen an.

Ein besonderer Hingucker ist der extrem kompakte Aufbau der Fertigungszelle. Der Easix Roboter im Zentrum ist für das komplette Handling der Werkzeugeinsätze und Bauteile, das Kennzeichnen der Spritzgießteile und deren Montage sowie für das Ausschleusen der Messschieber verantwortlich. Die Spritzgießmaschine, der Bahnhof für die Greifer und Werkzeugeinsätze, der Laserprinter, die Montagevorrichtung und die Fördereinheit sind dafür sternförmig um den Roboter herum angeordnet. Zur platzsparenden Anordnung der Komponenten trägt die holmlose Schließeinheit der E‑Motion TL Spritzgießmaschine bei. Der barrierefreie Zugang zum Werkzeugraum ermöglicht es, den Roboter ohne Bewegungseinschränkungen sehr nah an die Schließeinheit heranzurücken.

Smarte Serviceprodukte integriert

Der modulare Ansatz des Inject 4.0 Programms des Unternehmens macht es für die Verarbeiter besonders einfach, das Effizienz- und Qualitätspotenzial, das die Digitalisierung und Vernetzung für die Fertigung eröffnen, auszuschöpfen. Schon einzelne Lösungen wie die intelligenten Assistenzsysteme stiften einen hohen Nutzen.

Darüber hinaus hat der Maschinenbauer auf der Interplastica smarte Servicelösungen im Gepäck. Das Kundenportal E-Connect bietet jederzeit und ortsunabhängig einen Überblick über die Maschinenstatus, den Bearbeitungsstand von Service- und Supportaufträgen sowie die Preise und Verfügbarkeiten von Ersatzteilen. E‑Connect-Monitor für die zustandsbasierte, vorausschauende Instandhaltung sowie E‑Connect-24 für den 24/7-Online-Support sind im Kundenportal integriert.

Schnellkurse am Maschinendisplay

Die CC300 Steuerung wartet auf der Interplastica mit einem weiterentwickelten Bedienkonzept und neuen Funktionen auf, wie Tutorials, die direkt auf dem Display zur Verfügung stehen. (Bildquelle: Engel)

Die CC300 Steuerung wartet auf der Interplastica mit einem weiterentwickelten Bedienkonzept und neuen Funktionen auf, wie Tutorials, die direkt auf dem Display zur Verfügung stehen. (Bildquelle: Engel)

Einen weiteren Schwerpunkt setzt das Unternehmen an seinem Messestand auf die Maschinensteuerung. Die CC300 präsentiert sich in Moskau mit einem weiterentwickelten Bedienkonzept und neuen Funktionen. Smartphones dienten bei der Entwicklung von Beginn an als Vorbild für die Bedienoberfläche. So lassen sich im neuen Release Favoriten sehr leicht und schnell anlegen und bearbeiten. Die neue Navigation sorgt für eine noch bessere Orientierung, und dank der Anordnung von Aufgaben und Komponenten auf einer gemeinsamen Seite kann der Maschinenbediener jetzt noch schneller hin und her wechseln.

In der CC300 Steuerung und damit direkt am Arbeitsplatz stehen Tutorials zur Verfügung. Ziel dieser Schnellkurse ist es, den Anlagenbediener dabei zu unterstützen, das volle Potenzial der Spritzgießmaschinen und Systemlösungen auszuschöpfen, ohne viel Zeit in Schulungen oder Online-Recherchen investieren zu müssen. Die Tutorials stellen sicher, dass alle Mitarbeiter im Fertigungsbetrieb jederzeit auf demselben Wissensstand sind.

Die Tutorials decken ein breites Themenspektrum ab. Von Anleitungen zu neuen Funktionen bis zu häufig nachgefragten Trendthemen wie Qualität und Durchlaufzeiten. Die Messebesucher können sich live durch die Tutorials klicken und dabei gleichzeitig noch mehr über die neuen Features der CC300 Steuerung lernen.

 

Halle 2, Stand 21B23