Dynamische wachsende Messe: Am 19. November startet die Formnext 2019 in Frankfurt. (Bildquelle: Mesago Messe Frankfurt)

Dynamisch wachsende Messe: Am 19. November startet die Formnext 2019 in Frankfurt. (Bildquelle: Mesago Messe Frankfurt)

Die Neuheiten stammen gemäß dem Veranstalter Mesago Messe Frankfurt aus unterschiedlichsten Bereichen der gesamten Prozesskette und reichen von Hochleistungs-Materialien für den 3D-Druck, über neue und schnellere Produktionsanlagen bis hin zu fortgeschrittenen ganzheitlichen Lösungen für die Industrialisierung der Additiven Fertigung.
Die hohe Dichte an Innovationen geht einher mit einer kraftvollen Wachstumsdynamik der Formnext, die ihre Ausstellerzahl auf deutlich über 800 und die Ausstellungsfläche auf mehr als 50.000 m² Bruttofläche steigern kann. Für die Fachkräfte und Entscheider der zahlreichen Anwenderindustrien hält die Formnext 2019 ein vielseitiges Rahmenprogramm bereit mit individuellen Angeboten für Architektur, Automobilbau, Maschinenbau, Medizintechnik und andere Industriebereiche.

Partnerland USA

Ein Highlight der diesjährigen Messe ist das Partnerland USA, das nicht nur mit 50 Ausstellern, darunter zahlreichen weltweit führenden Unternehmen der AM-Welt wie 3D Systems, Carbon, Desktop Metal, ExOne, HP, Markforged und anderen vertreten ist, sondern auch ein eigenes Rahmenprogramm präsentiert. Dazu zählt das international vielbeachtete AM Standards Forum, das 2018 ins Leben gerufen wurde und am Dienstag, 19.11.2019, weitergeführt wird mit dem Ziel, weltweite Standards und Normen einheitlich zu entwickeln. Auf dem Forum sprechen führende Vertreter der technischen Komitees ISO/TC 261 und ASTM F42 und geben einen Überblick über die aktuellen und künftigen Entwicklungen von internationalen Standards in verschiedenen Industriebereichen.

Auch der Mittwoch, 20.11.2019, steht ganz im Zeichen der USA. Am „Formnext Partner Country USA Day“ erwartet Besucher am US-Pavillon (Halle 12.0, E101) ein vielseitiges Programm: Im Rahmen zweier „Pitch Fest Sessions“ stellen sich zehn innovative US-Unternehmen mit ihren Produkten und Lösungen für die Welt der additiven Fertigung vor. Darüber informieren zahlreiche Präsentationen über die additiven Entwicklungen in den USA und geben zudem einen Einblick unter anderem in die Themenbereiche Public Relations, Zertifizierung und Recht. Abgerundet wird dieser besondere Tag am US-Pavillon mit der „International Reception“, die von AMUG (Additive Manufacturing Users Group) gesponsert wird.
Zu den weiteren Highlights, die die Bedeutung des Partnerlandes USA unterstreichen und die aus der Zusammenarbeit mit dem U.S. Commercial Service und der Präsenz bedeutender US-Verbände wie der AMUG, AMT (Association for Manufacturing Technology), ASME (American Society of Mechanical Engineers) entstanden sind, zählt unter anderem eine Panel-Diskussion im Formnext.TV. Wichtige Vertreter der US-Verbände werden zudem in den Foren und am US-Pavillon präsent sein. Für eine Auswahl an US-Unternehmen aus der additiven Fertigung hat der US Commercial Service zudem eine Handelsdelegation organisiert. Neben zwei intensiven Tagen auf der Formnext, auf der die Unternehmensvertreter sich über die aktuellsten und künftigen Entwicklungen der Additiven Fertigung informieren und ihr Netzwerk erweitern, stehen auch Besuche in Frankreich und Polen mit zahlreichen B2B-Kontaktmöglichkeiten und Firmenbesuchen auf dem Programm.