Blick in das Tec-Center von Sanitized  (Bildquelle: Sanitized)

Blick in das Tec-Center von Sanitized (Bildquelle: Sanitized)

Die antimikrobiellen Lösungen können für viele unterschiedliche Produkte aus thermoplastischen, extrudierten oder spritzgegossenen Polymeren, für Artikel aus Weich- und Hartkunststoff sowie für die Beschichtung zahlreicher Oberflächen eingesetzt werden. Die Vertriebspartnerschaft zwischen Sanitzed und der Bodo Möller Chemie besteht bereits seit 2018. Das Offenbacher Unternehmen betreibt eigene Labore, verfügt über ein umfangreiches Anwendungswissen und sieht sich daher nicht nur als Vertriebspartner, sondern auch als Know-how-Träger, der Industriekunden maßgeschneiderte Lösungen bereitstellt.

Bodo Möller Chemie übernimmt in der Partnerschaft außer Technikfragen auch Marketingaspekte des Lizenzkonzeptes. Nicht nur die Optik und Hygiene, auch die Nutzungsdauer von Kunststoffen, wie beispielsweise Planen, Zelten, Markisen oder Sonnen- und Regenschirmen, bleiben durch die antimikrobiellen Zusatzstoffe deutlich länger erhalten. „Wir haben den Anspruch, unseren Kunden aus zahlreichen Branchen die beste Lösung für ihre Produkte und Produktionsschritte zu bieten. Dazu vereinen wir kompetente Beratung mit den besten Zulieferbetrieben“, erklärt Jürgen Rietschle, Geschäftsführer der Bodo Möller Chemie Gruppe. „Die bestehende Zusammenarbeit zwischen Bodo Möller Chemie und Sanitized ist für alle Beteiligten ein Gewinn – so ist die gemeinsame Marktbearbeitung in osteuropäischen Ländern ein logischer Schritt, um künftig auch in diesen Ländern näher beim Kunden zu sein“, ergänzt Michael Lüthi, Head of Business Unit Polymer Additives bei dem Schweizer Unternehmen.