Damit lassen sich nun Kunststoffteile produzieren, die genauso akkurat, stabil und widerstandsfähig sind wie Teile aus Spritzguss. Das neue Material wird mit einfachem Isopropylalkohol gereinigt und erfordert kein sekundäres thermisches Nachbehandlungsverfahren. Das verbessert den Durchsatzertrag und reduziert gleichzeitig die bei anderen Technologien erforderlichen umfangreichen Reinigungszyklen. So lässt sich die Produktionsgeschwindigkeit mit dem System und dem neuen Material im Durchschnitt um das bis zu Vierfache steigern – einschließlich Druck- und Aushärtezeit. Neben diesem Material stehen auch weitere neue Figure-4-Materialien zur Verfügung, um weitere Anwendungen zu ermöglichen: Figure 4 Eggshell-AMB 10 ist ein prozessoptimiertes Material für eine leicht zu entfernende Einmalform, um echte Silikonkomponenten zu gießen. Figure 4 HI temp 300-AMB ist ein bis zu 300 °C ultrahochtemperaturfester Hartkunststoff und eignet sich für Produktionsanwendungen wie Hochtemperatur-Komponentenprüfung und Statoren- sowie Motorgehäuse. Figure 4 Flex-BLK 20 hingegen ist ein langlebiges, flexibles, ermüdungsbeständiges Material mit langfristiger Umgebungsbeständigkeit für Funktionsgruppen und Prototypen wie Automobil-Stylingteile, Konsumgüter und elektronische Komponenten, Schnappverbindungen, Behälter und Gehäuse. Und zu guter Letzt steht auch Figure 4 Rubber-BLK 10 zu Verfügung – ein reißfestes, formbares Material, das für den Prototypenbau von harten, gummiartigen Teilen wie Griffe und Kupplungen entwickelt wurde. Die neuesten Materialien ermöglichen die additive Fertigung von Teilen über die gesamte Produktentwicklungs- und Produktionswertschöpfungskette hinweg.